Einsatz am Bahnübergang Hofgeismar: Batteriesäure ausgelaufen

Sicherheit geht vor: Einsatzkräfte mit Atemschutzmasken verteilen das Bindemittel. Foto: Pflug

Hofgeismar. Ausgelaufene Batteriesäure hat dafür gesorgt, dass seit 9.10 Uhr die Kreuzung am Bahnübergang in Hofgeismar großräumig abgesperrt ist.

Grund für den Unfall sei die unzureichende Sicherung der Ladung eines Lastwagens der auch Gabelstaplerbatterien geladen hatte, sagte Stadtbrandinspektor Guido Scherb.

Laut Scherb ist die Situation jedoch inzwischen unter Kontrolle. Die ausgelaufene Säure wurde abgebunden und ein Risiko für das Grundwasser bestehe nicht. Der Einsatz und damit die Sperrung der Schöneberger Straße und des Assendorfer Weg dauere aber noch bis etwa 12 Uhr an. In der Zeit werden laut Scherb die kaputten Batterien entsorgt und der Rest der Ladung umgeladen.

Der Fahrer gab gegenüber der HNA an, dass er dabei war die Ladung für einen Kunden am Assendorfer Weg aus dem Laster zu holen, als eine der ebenfalls geladenen Paletten mit den Batterien umkippte. Daraufhin habe er sofort die Einsatzkräfte verständigt.

Vor Ort waren neben Polizei und Rettungskräften 25 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hofgeismar und Hombressen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.