1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Glühwein und Lichterzauber: Die ersten Weihnachtsmärkte im Altkreis Hofgeismar

Erstellt:

Von: Bernd Schünemann, Natascha Terjung

Kommentare

Die Weihnachtsmärkte beginnen im Kreisteil Hofgeismar an diesem Wochenende. Unter anderem wird in Holzhausen rund um die Kirche gefeiert.
Die Weihnachtsmärkte beginnen im Kreisteil Hofgeismar an diesem Wochenende. Unter anderem wird in Holzhausen rund um die Kirche gefeiert. © Paavo Blofield/nh

In Liebenau, Trendelburg, Holzhausen und Lippoldsberg finden am Wochenende die Weihnachtsmärkte statt.

Kreisteil Hofgeismar – Die ersten Weihnachtsmärkte öffnen am ersten Adventswochenende (26./27. November). Wir liefern eine Übersicht über die Märkte, die der Redaktion gemeldet wurden.

Liebenau

Die Vereinsgemeinschaft Liebenau lädt für das erste Adventswochenende zum Weihnachtsmarkt in und an der Kulturscheune ein. Zahlreiche Marktstände werden dort aufgebaut. Unter anderem gibt es Schmuck, Holzdekoration, Honig, Socken, Kosmetik und Bilder im Angebot.

Am Samstag zeigen Schülerinnen und Schüler der Diemeltalschule um 14.30 Uhr ein Theaterstück, am Sonntag um 14 Uhr. Am Sonntag präsentiert der VC Blockfrei ab 15:30 Uhr Tanzvorführungen. Am Sonntagnachmittag gibt es ein großes Kuchenbüfett mit selbst gebackenen Kuchen. An beiden Tagen wird der Weihnachtsmann auf dem Markt erwartet. Außerdem besteht Samstag und Sonntag die Möglichkeit zum Stockbrot-Backen für Kinder.

Der Weihnachtsmarkt ist am Samstag von 14 bis 22 Uhr geöffnet (Marktstände nur bis 20 Uhr) und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Für Essen und Trinken wird natürlich gesorgt.

Trendelburg

In Trendelburgs historischer Altstadt findet am Samstag von 14 bis 20 Uhr der Lichterzauber zwischen Rathaus und der Burg statt. Mehr als 30 Stände bieten unter anderem weihnachtliche Spezialitäten, Handwerkskunst, Dekoration und Bekleidung an. Im Rathaus gibt es speziell zum Lichterzauber eine neue Ausstellung der Kunstinitiative Kunst säen und sehen. Die Ausstellung kann darüber hinaus ab kommender Woche zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

Kinder und Jugendliche können während des Lichterzaubers an einer Schnitzeljagd durch die Altstadt mit Erzählungen zu Trendelburgs Geschichte teilnehmen. Es gibt noch weitere Programmpunkte: Ab 14 Uhr wird in der evangelischen Kirche ein Gottesdienst gefeiert. Danach gibt es in der Kirche Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Musikalische Unterhaltung bieten ab 16 Uhr die Gitarrenschüler der Musikschule Hofgeismar, um 17 Uhr treten die Trendsingers in der Kirche auf.

Um 17.30 Uhr beginnt der Fackel- und Laternenumzug mit Ritter Dietrich. Start ist am Rathaus, das Ziel der Burghof, wo um 18 Uhr die Feuershow mit Robaria beginnt.

Holzhausen

Ein eine Tanne mit Weihnachtsschmuck.
In Liebenau, Trendelburg, Holzhausen und Lippoldsberg wird es weihnachtlich. © Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Rund um die historische Kirche lädt der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft zum Holzhäuser Weihnachtsmarkt ein. Die Organisatoren freuen sich, dass der Markt nach der Coronapause ohne Einschränkungen stattfinden kann. Er wird von den örtlichen Vereinen ausgerichtet. Für Essen und Trinken wird gesorgt. Die Besucher können sich auf viele Leckereien und freuen.

Am Samstag wird der Markt um 17 Uhr eröffnet. Am Sonntag wird um 10 Uhr zunächst ein Gottesdienst in der Kirche gefeiert. Anschließend öffnen die Stände.

An beiden Tagen gibt es unter anderem eine XXL-Eisstockbahn mit Eisstock-Schießen, Losverkauf für eine Tombola (Hauptpreis ist ein großer Fernseher). Kinder können Stockbrot backen. Am Sonntag beginnt um 17 Uhr der Laternenumzug mit der Jugendfeuerwehr, ab 17.30 Uhr der Nikolaus süße Adventsüberraschungen für kleine Kinder.

Lippoldsberg

Auch der Verein Pro Märchenland richtet nach der Coronapause wieder einen Weihnachtsmarkt in Lippoldsberg aus. Der findet auf dem Klosterhof statt und ist am Samstag von 15 bis 21 Uhr, am Sonntag von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Pro Märchenland hat zahlreiche Kunsthandwerker gefunden, die ihre Waren in dem historischen Ambiente anbieten. Außerdem engagieren sich wieder Lippoldsberger Vereine mit eigenen Ständen. Der Ortsbeirat hofft beim Kaffee- und Kuchenverkauf auf viele Gäste: Der Erlös soll zur Erweiterung des Spielplatzes beitragen.

Die Besucher können sich auf niederländische Poffertjes, Flammlachs, Pilzpfanne, Crepes und andere Leckereien freuen. Am Samstag ab 16 Uhr wird der Weihnachtsmann zu jeder vollen Stunde in der Klosterherberge mit Überraschungen für die Kinder erwartet. Es gibt auch Mitmachstände, zum Beispiel von der Feuerwehr und der Bauhütte Lippoldsberg.

Musikalisch wird der Markt vom Posaunenchor begleitet. Am Sonntag soll eine Feuershow die Besucher in ihren Bann ziehen. (Natascha Terjung/Bernd Schünemann)

Auch interessant

Kommentare