Durchweg positive Stimmung

Die Flüchtlinge spazieren auf der Beberbecker Allee

Beberbeck. Die am Samstag eingetroffenen Flüchtlinge in der neuen Erstaufnahmeeinrichtung in Beberbeck erkunden inzwischen ihre Umgebung. 

Sie haben längst festgestellt, dass es in dem Hofgeismarer Stadtteil weder eine Einkaufsmöglichkeit noch ausreichenden Handyempfang gibt. Sie sind deshalb zu Fuß auf der Beberbecker Allee (K 55) in Richtung Hofgeismar und über Feldwege in Richtung Hombressen unterwegs, wie Autofahrer berichten. Gerüchte, dass die Flüchtlinge am Sonntagabend sogar Autos auf der K 55 angehalten hätten, konnten aber weder die Polizei in Hofgeismar noch das Polizeipräsidium in Kassel bestätigen. Davon sei nichts bekannt.

Das Wandern entlang der K 55 ist nicht ungefährlich, weil diese viel befahrene Straße nur über einen unbefestigten Randstreifen verfügt und die Sicht mitunter schwierig ist. Deshalb wäre es gut, wenn die Busverbindungen von und nach Beberbeck intensiviert würden, meinen auch die Einwohner.

Kinderspiele

Anwohner berichten von einer durchaus positiven Stimmung in der Flüchtlingsunterkunft. Einheimische und Flüchtlingskinder hätten schon gemeinsam Volleyball gespielt, die Frauen seien nett und höflich aufgetreten, aber die Verständigung sei aufgrund der Sprachunterschiede schwierig.

Verstimmung habe es gegeben, als sich Flüchtlinge, die auf Feldbetten schlafen, von einem Sperrmüllhaufen in Beberbeck Matratzen und Stühle mitnahmen und diese dann nicht in ihre Unterkunft mitnehmen durften. (tty)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.