1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Freibäder im Kreisteil Hofgeismar öffnen nach und nach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Thiele, Daria Neu, Bernd Schünemann

Kommentare

Anfang Juli soll es nach umfassender Sanierung losgehen: Der Trendelburger Schwimmmeister Marcell Lückert in der Becken-Baustelle im Freibad Trendelburg.
Anfang Juli soll es nach umfassender Sanierung losgehen: Der Trendelburger Schwimmmeister Marcell Lückert in der Becken-Baustelle im Freibad Trendelburg. © Tanja Temme

Der Frühsommer steht vor der Tür. Passend dazu öffnen jetzt die ersten Freibäder im Kreisteil Hofgeismar.

Kreisteil Hofgeismar – Gestern machte das Freibad Gieselwerder den Anfang. Calden, Hofgeismar, Immenhausen und Reinhardshagen folgen am Wochenende, schrittweise öffnen dann weitere Bäder.

Auch auf einige nagelneue Becken können sich die Menschen im Kreisteil freuen. So wird beispielsweise das Freibad Trendelburg derzeit saniert und soll im Laufe des Sommers für eine Abkühlung bereitstehen. In Zwergen wurde das Umkleidegebäude neu gestaltet. Wer in Grebenstein und Kelze schwimmen möchte, muss sich noch bis zum nächsten Jahr gedulden.

Da selbst im Sommer mit kühleren Tagen gerechnet werden muss, werden die Freibäder in der Region beheizt.

Trendelburgs Bürgermeister Martin Lange ist optimistisch. Das neue Freibad, das Anfang Juli nach einer umfassenden Sanierung neu eröffnet werden soll, werde zu großen Teilen über erneuerbare Energien beheizt: „Das funktioniert über unsere Solaranlage.“ Sorgen mache er sich angesichts der hohen Energiekosten also nicht. Auch die Gemeinde Calden bestätigt, dass das Wasser über Solarenergie erwärmt werde.

In Reinhardshagen ist man bei der Wassertemperatur ebenfalls relativ unabhängig: Das Wasser für das Schwimmbecken wird seit 2009 durch eine Solaranlage erwärmt. Nur für die Kinderbecken wird das Wasser aufgeheizt. Solarenergie wird auch für das Bad in Zwergen genutzt.

Die Temperatur des Freibades Gieselwerder wird seit einigen Jahren über die Abwärme aus der Biogasanlage eines Kuhstalls geregelt, nur bei sehr kühlem Wetter sind laut Bürgermeister Cornelius Turrey bis zu fünf Prozent Ölheizung nötig.

Das Ganzjahresbad BaP in Hofgeismar heizt mit Fernwärme aus der Kläranlage, braucht aber auch Gas für sein Blockheizkraftwerk. Man habe noch stabile Preise, aber Steigerungen seien abzusehen. Die Energie für das Bad in Immenhausen stammt ebenfalls von dem Blockheizkraftwerk, das mehrere Einrichtungen in der Stadt versorgt.

Ein Sprung ins kalte Wasser kann im Sommer eine echte Wohltat sein. Im Kreisteil Hofgeismar haben Wasserratten jetzt wieder in mehreren Freibädern die Möglichkeit, sich abzukühlen. Doch aufgrund von Sanierungsarbeiten sind in diesem Jahr noch nicht alle Bäder wieder zugänglich. Wir liefern einen Überblick.

Gieselwerder

Das Freibad in Gieselwerder ist seit gestern wieder geöffnet – täglich von 8 bis 10 und 13.30 bis 19 Uhr, sonntags von 11 bis 19 Uhr bei 22 bis 23 Grad Celsius. Jugendliche zahlen 2,50 Euro, Erwachsene 3,50 Euro. Das Hallenbad Oedelsheim ist aktuell noch offen.

Immenhausen

Das Immenhäuser Freibad öffnet morgen um 10 Uhr ohne Corona-Beschränkungen. Parallel bleibt das Hallenbad zugänglich. Die Stadt will die Preise stabil halten, sagt Daniela Reuse, im Rathaus zuständig für die Schwimmbäder. Der Einzeleintritt kostet für Jugendliche 2,50 Euro, für Erwachsene vier Euro. Für eine Saisonkarte bezahlen Jugendliche 30 Euro, Erwachsene 40 Euro. Die Stadt werde die Kostenentwicklung aber im Auge behalten. Das Bad ist mittwochs bis freitags von 14 bis 21 Uhr zugänglich, samstags und sonntags von 8 bis 15 Uhr. Die Wassertemperatur soll sich nicht ändern. Das Wasser im Freibad wird auf 21 bis 22 Grad erwärmt. Am Samstag ist zum Start wieder ein Flashmob geplant: Für 14 Uhr lädt der Förderverein alle Immenhäuser ein, mit einem Sprung ins Wasser die Saison zu eröffnen. Dazu ist der Eintritt frei.

Hofgeismar

Das Ganzjahresbad am Park in Hofgeismar ist wegen der Umstellung auf den Sommerbetrieb heute noch geschlossen und öffnet morgen. Es ist dann täglich von 7.30 bis 21 Uhr geöffnet, sonntags ab 9 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder bis 17 Jahre. Eine Preisanpassung ist laut Bürgermeister Torben Busse nicht geplant, da man beim Wiederanlaufen des Betriebs nach langer Baustellenzeit kein falsches Zeichen setzen wolle.

Calden

Im Waldschwimmbad Calden fällt ebenfalls am kommenden Wochenende der Startschuss. Auf Anfrage bestätigt die Gemeinde: „Die Saison beginnt am Sonntag.“ Badegäste können dann jeden Tag von 10 bis 19 Uhr vorbeikommen. Erstmals seit der Corona-Pandemie soll es keine Einschränkungen mehr geben. Jugendliche zahlen in Calden drei Euro, für Erwachsene kostet eine Einzelkarte vier Euro.

Reinhardshagen

Im Freibad Veckerhagen ist ab Sonntag 10 Uhr Badespaß möglich. Die Gemeinde hat die Preise gegenüber der Vor-Corona-Zeit angehoben, sagt Hauptamtsleiterin Melanie Hudzik. Für eine Einzelkarte zahlen Erwachsene vier Euro (bis 2019 3,40 Euro), Kinder zwei Euro (1,70 Euro). Die Preise für Saisonkarten liegen unverändert bei 57 Euro für Erwachsene, ermäßigt bei 35 Euro und für Familien bei 65 Euro. Das Bad ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. In den nächsten Wochen soll die bereits aufgestellte neue Rutsche freigegeben werden.

Zwergen

Das Schwimmbad in Zwergen soll am Samstag, 21. Mai, öffnen. Das Umkleidegebäude ist ebenfalls frisch saniert.

Die Stadt hat die Preise nicht geändert: Erwachsene zahlen in Zwergen für eine Eintrittskarte drei Euro, Kinder und Jugendliche zwei Euro. Eine Saisonkarte können Erwachsene für 45 Euro bekommen, Jugendliche für 25 Euro. Eine Familienkarte (zwei Erwachsene, bis zu drei Kinder) kostet in Zwergen 65 Euro. Das Bad ist von 9 bis 19 Uhr zugänglich.

Trendelburg

Auf ein nagelneues Schwimmbad können sich die Trendelburger freuen. „Wir sind in den letzten Zügen“, bestätigt Bürgermeister Martin Lange. Planmäßig soll das Bad in der ersten Juli-Woche öffnen. Für knapp eine Million Euro ist es in den vergangenen Monaten saniert worden. Gerade die jüngeren Gäste dürfte eine besondere Neuerung erwarten: Eine sieben Meter lange Wellenrutsche. Zeitweise sei die Situation aufgrund von Materialmangel und anderen Problemen recht anspannend gewesen, räumt Lange ein. Nun aber sei nur noch der Feinschliff nötig. Die Eintrittspreise sollen sich nach aktuellem Stand nicht verändern, sagt der Bürgermeister. Für Jugendliche kostet der Eintritt zwei Euro, Erwachsene zahlen 4,50 Euro.

Grebenstein

Das Bad ist wegen Bauarbeiten bis 2023 geschlossen.

Kelze

Das Freibad Kelze wird komplett erneuert und öffnet diese Saison wahrscheinlich nicht mehr.  ber/tty/neu

Auch interessant

Kommentare