Training mit Einschränkungen

Freiwillige Feuerwehren beginnen mit dem Übungsbetrieb

Wehrführer Alexander Götte von der freiwilligen Feuerwehr Hofgeismar steht vor einem Feuerwehrauto.
+
Wehrführer Alexander Götte von der Feuerwehr Hofgeismar freut sich, dass wieder geübt werden darf.

Nach langer Coronapause dürfen die freiwilligen Feuerwehren im Kreisteil Hofgeismar wieder mit dem Übungsbetrieb starten.

Kreisteil Hofgeismar - Für einen geordneten Wiedereinstieg in den Übungs- und Ausbildungsdienst der Feuerwehren hat der Landkreis Kassel Hinweise, Empfehlungen und Muster-Dienstanweisungen gegeben.

Inwieweit und ab wann die jeweiligen Gemeindefeuerwehren wieder den Übungsdienst aufnehmen und welche Hygienevorschriften und detaillierten Regelungen beachtet werden müssen, obliegt dem jeweiligen Bürgermeister in Abstimmung mit dem örtlichen Stadt- oder Gemeindebrandinspektor, wie der Landkreis mitteilte.

Feuerwehren beginnen mit dem Übungsbetrieb: Einteilung in feste Gruppen

Die Mitglieder werden in feste, voneinander getrennte Gruppen aufgeteilt. Die Teilnehmerzahl richte sich nach den Sitzplätzen der Einsatzfahrzeuge der jeweiligen Wehr. Jedoch sind maximal 15 Personen pro Übungsdienst erlaubt. Wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, ist ein Mund-Nase-Schutz Pflicht. Auch bei Fahrten im Einsatzfahrzeug muss die Bedeckung getragen werden. Nach dem Feuerwehrdienst werden alle Kontaktflächen im und am Fahrzeug und die Einsatzgeräte gereinigt.

Wie die Feuerwehr in Bad Karlshafen mitteilte, werde auf die theoretische Ausbildung in geschlossenen Schulungsräumen verzichtet. Wenn es jedoch nötig sei, könnte diese im Freien oder in der Fahrzeughalle stattfinden. Außerdem werden Sitzungen nur zustande kommen, wenn es nötig ist, dann allerdings mit reduzierter Teilnehmerzahl. Eine vorgeschriebene Dokumentation über die Teilnehmer wird über das hessenweite Feuerwehr Verwaltungsprogramm sichergestellt. Übungen mit mehreren Feuerwehren gibt es nicht, damit Kontakte zwischen den einzelnen Wehren vermieden werden.

„Auch wenn das spürbare Einschränkungen gegenüber der Zeit vor Corona sind, so sind wir doch froh und haben Spaß, wieder Üben zu dürfen“, erklärt Dirk Lindemann, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Grebenstein.

Dirk Lindemann, Wehrführer Grebenstein

Feuerwehren beginnen mit dem Übungsbetrieb: Starke Einschränkungen bei der Feuerwehr Hofgeismar

Seit Mitte März waren die Freiwilligen Feuerwehren im Kreisteil Hofgeismar gezwungen, Übungsdienste und Treffen einzustellen. Jetzt dürfen sie wieder mit dem Training anfangen.

Auch die Feuerwehr Hofgeismar übt seit mehreren Tagen wieder. Teilnehmen dürfen aber nur die Mitglieder, die ihren Wohnort in Hofgeismar haben und somit bei keiner anderen Feuerwehr sind.

In Hofgeismar gibt es 64 Aktive, die in vier Gruppen aufgeteilt werden. Jeden Donnerstag gegen 19 Uhr darf eine Gruppe üben. „Bei den Übungen sind wir schon sehr stark eingeschränkt, da manchmal nicht genügend Leute für eine Übung zur Verfügung stehen“, erklärt Wehrführer Alexander Götte. Da jedes Thema auch unterschiedlich vermittelt werden muss, stelle das eine Herausforderung dar. Denn normalerweise werde zweimal im Monat geübt, doch durch die Gruppenaufteilung komme jede Gruppe nur alle vier Wochen an die Reihe. „Deshalb geht uns auch viel Zeit verloren“, ergänzt Götte. Zudem sei durch die fast viermonatige Zwangspause bereits einige Zeit abhandengekommen. „Durch die Einschränkungen müssen wir immer schauen, was gemacht werden kann“, betont Götte.

Einige könnten auch nicht verstehen, warum die Übungen nur in getrennten Gruppen stattfinden können, während im Einsatzfall wieder rum alle zusammen sind. „Für die erste Gruppe war die Situation erst mal sehr ungewohnt“, schildert der Wehrführer. Aber die Feuerwehr müsse schließlich so lange wie möglich am Laufen gehalten werden.

„Aber wir sind auf jeden Fall froh, dass die Übungen wieder stattfinden können“, freut sich Wehrführer Götte. Die Jugendfeuerwehren dürfen auch wieder üben. In Hofgeismar werden sie voraussichtlich nach den Sommerferien starten.

Feuerwehren beginnen mit dem Übungsbetrieb: Vier feste Gruppen bei der Feuerwehr Grebenstein

Die Grebensteiner Wehr wird mit 49 Aktiven ebenfalls in vier feste Gruppen aufgeteilt. Davon üben jeweils zwei Gruppen pro Dienstagabend mit zeitversetztem Beginn.

Auch die Feuerwehr Grebenstein nimmt den Übungsdienst wieder auf.

„Da wir Feuerwehrarbeit ehrenamtlich in unserer Freizeit machen, darf der Spaß auf Dauer jedoch auch nicht zu kurz kommen. Wir hoffen, bald auch wieder gesellige Stunden gemeinsam verbringen zu dürfen“, sagt Wehrführer Dirk Lindemann. Durch den guten Ausbildungsstand konnte die Übungspause ohne Einschränkungen bei der Einsatzbereitschaft überbrückt werden. Die Geräte müssen wieder in der Praxis benutzt werden, damit die Handgriffe im Einsatzfall weiterhin auf Anhieb sitzen. Auch die für die eigene Sicherheit regelmäßige Übung im Vorgehen unter Atemschutz stand sofort wieder auf dem Programm.

Die Jugendfeuerwehr Grebenstein übt seit einigen Tagen. Für sie gelten ähnliche Regelungen wie für die Einsatzabteilung. Entgegen der üblichen Sommerpause in den Ferien will die Grebensteiner Wehr den Jugendlichen in dieser Zeit den Übungsdienst ermöglichen.

Übungsdienst eingeschränkt während Corona

Während des eingeschränkten Übungsdienstes in der Coronazeit fanden lediglich notwendige Maßnahmen zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft nach einem Einsatz statt. Wie zum Beispiel Schläuche prüfen und waschen oder Verbrauchsmaterial auffüllen. Zudem gab es unabweisbare Gerätewartungen und -prüfungen. Der Landkreis Kassel hat teilweise Ausnahmeregelungen zu Pflichtübungen erlassen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.