Chance für junge Menschen

Freiwilliges Soziales Jahr in Hofgeismar: Anbieter erreichen Schüler nur schwer

Verbindung zwischen Generationen: In einer Pflegeeinrichtung in Niedersachsen hilft ein Freiwilliger einem Bewohner beim Essen.
+
Verbindung zwischen Generationen: In einer Pflegeeinrichtung in Niedersachsen hilft ein Freiwilliger einem Bewohner beim Essen.

Trotz Corona hat ein FSJ für viele Jugendliche weiterhin seinen Reiz. Die Anbieter erreichen die jungen Leute aber nicht wie gewohnt bei Informationsveranstaltungen an den Schulen.

Kreisteil Hofgeismar – Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Corona-Zeiten? Was abwegig erscheint – schließlich sollen soziale Kontakte in der Pandemie vermieden werden –, bekommt gerade jetzt für viele Schulabgänger seinen Reiz. Denn nach einem Jahr in Distanz- oder eingeschränktem Präsenzunterricht ist es nicht verlockend, schon wieder die virtuelle Schulbank zu drücken oder einsam den Uni-Vorlesungen zu folgen.

Wir haben uns bei FSJ-Anbietern im Landkreis Kassel umgehört, was derzeit möglich ist.

Diakonie

Die Diakonie (Evangelische Freiwilligendienste) bietet ein FSJ in verschiedenen Einrichtungen an, darunter Kindergärten, Seniorenheime und Jugendhäuser.

Es sei wegen Corona nur mit geringfügigen Einschränkungen zu rechnen, sagt Sprecherin Andrea Metz. Offene Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit seien teilweise schwieriger umzusetzen. „Das Angebot ist dort nicht ganz so wie vor Corona“, sagt Metz. Jedoch könne sich das bis zum Sommer noch ändern. „Wir wissen nicht, was uns erwartet“, sagt die Diakonie-Sprecherin.

Am 1. August tritt der neue FSJ-Jahrgang seinen Dienst an. Anwärter können sich ab sofort bewerben. Informationsgespräche seien nur über ein (Video-)Telefonat möglich. „Normalerweise finden sie auch in Präsenz statt“, sagt Andrea Metz.

Während des einjährigen sozialen Jahres bilden sich die Teilnehmer bei Seminaren weiter. Diese Bildungstage fänden nun überwiegend online statt, informiert die Diakonie-Sprecherin. Eventuell seien im Herbst wieder Präsenztreffen mit Übernachtung machbar.

Auch im Großraum Hofgeismar gebe es derzeit noch eine „gute Auswahl“ an freien Stellen, etwa in den Einrichtungen der BDKS. Doch selbst bei einer Bewerbung im August gehe in der Regel niemand leer aus, sagt die Diakonie-Sprecherin. Das liege an den geburtenschwachen Jahrgängen, die derzeit die Schulen verlassen.

Information

ev-freiwilligendienste-hessen.de, dort auch Anmeldung zum unverbindlichen „Infoschnack“ (Zoom) möglich

Rotes Kreuz

Das DRK sucht junge Menschen über ihre Freiwilligen-Gesellschaft Volunta, zum Beispiel im Fahrdienst und bei Essen auf Rädern, aber auch in Werkstätten für Menschen mit Behinderung und in psychiatrischen Einrichtungen. Es sei derzeit schwer, Jugendliche überhaupt zu erreichen, sagt Sprecherin Christine Orth. Ohne den Präsenzunterricht gebe es die traditionellen Info-Veranstaltungen an den Schulen nicht.

Dabei sei das FSJ eine Chance, ohne Stress den Berufsalltag kennenzulernen, sich zu orientieren, eine Auszeit zu nehmen und die Wartezeit bis zur Ausbildung oder zum Studium zu überbrücken.

Eine Herausforderung in Hofgeismar sei der öffentliche Nahverkehr. „Die jungen Leute erreichen ohne eigenes Auto nur schlecht die Einsatzstellen“, sagt die Volunta-Sprecherin. Deswegen ziehe es viele auch für das FSJ in Richtung Kassel. In Hofgeismar würden zudem die begehrten Plätze in der Kinder- und Jugendarbeit fehlen. „Unsere Plätze in der Käthe-Kollwitz-Schule sind immer schnell besetzt“, sagt Orth.

Die Hälfte der 20 Plätze in Hofgeismar sei bereits besetzt. „In Kassel haben wir rund 60 Plätze, die für Jugendliche aus Hofgeismar vielfach besser zu erreichen sind“, sagt Christine Orth. Schulabgänger könnten sich jederzeit bewerben und auch anfangen. „Die meisten starten natürlich in den Sommermonaten nach dem Ende der Schulzeit“, erklärt Orth.

Information

volunta.de, dort auch Links zu Online-Informationsveranstaltungen über Zoom

ASB

Coronabedingt ist das FSJ-Angebot des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) in Nordhessen geschrumpft: Im Rettungsdienst gibt es keine Plätze, da Kurse nicht stattfinden können. Und auch die Erste-Hilfe-Ausbildung, bei der die Schulabgänger selbst zu Dozenten werden, fällt flach.

Es werden jedoch noch Stellen in der ambulanten und der Tagespflege angeboten und Bewerber mit Führerschein können Fahrdienste für Menschen mit Handicap übernehmen. In diesen Bereichen seien auch noch Restplätze ab Sommer verfügbar, sagt ASB-Freiwilligenkoordinatorin Anja Jordan.

Auch der ASB hat Probleme bei der Freiwilligenrekrutierung. „Es ist eine Katastrophe, dass man die Schüler nicht erreicht“, klagt Jordan.

Früher sei es üblich gewesen, dass Bewerber in ihre künftige Stelle hineinschnuppern konnten. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen sei dies nun nicht mehr möglich.

Im Zuge von Corona habe sich das FSJ gewandelt. Bildungstage, bei denen die Teilnehmer sonst in Jugendherbergen übernachten, finden nun online statt. „Das Zwischenmenschliche fehlt etwas“, gesteht Anja Jordan.

Information

ASB-Stellenmarkt für Hessen: fsj-bfd.asb-hessen.de, Bewerbung auch direkt an bewerbung@asb-nordhessen.de

(Paul Bröker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.