Führungswechsel im Pflegebereich

Frischer Wind im Haus: Kreisklinik  Hofgeismar hat neuen Pflegedirektor

+
Auf einem guten Weg: Neuer Pflegedirektor der Kreisklinik Hofgeismar ist ab sofort (von links) Helmut Zeilfelder, der mit Andrea Schmidt als Pflegedienstleitung den Bereich des Hauses leiten wird. Geschäftsführer Dr. Günter Peters freut sich, zwei so kompetente Mitarbeiter für sein Haus gefunden zu haben. 

Hofgeismar. Frischer Wind an der Kreisklinik Hofgeismar: Die pflegerische Leitung des Krankenhauses wird ab sofort im Doppelpack gestemmt.

Pflegedirektor Helmut Zeilfelder und Pflegedienstleitung Andrea Schmidt sind seit Anfang April die neuen Gesichter des Hauses.

Beide treten in die Fußstapfen von Jutta Wagner, die auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen hat. „Die Vernetzung innerhalb der Gesundheit Nordhessen Holding (GNH), die sich bereits im ärztlichen Bereich bewährt hat, wird jetzt auch im Pflegedienst umgesetzt“, sagte Dr. Günter Peters, Geschäftsführer der Kreiskliniken Hofgeismar und Wolfhagen. Durch die enge Zusammenarbeit von Andrea Schmidt, die 70 Prozent in Hofgeismar und 30 Prozent in Kassel tätig sein wird, und Zeilfelder, der schon in Kassel pflegerischer Geschäftsführer ist und einmal pro Woche am Außenstandort sein wird, verspricht man sich positive Effekte für die Einrichtung.

Die Kliniken in Hofgeismar, Wolfhagen und Bad Arolsen stärker in den Verbund einzubeziehen, werde aktuell angestrebt, erläuterte Peters. Die neue personelle Besetzung sei ein Schritt in diese Richtung. Erste Ziele sieht Zeilfelder in der pflegerischen und personalwirtschaftlichen Standardisierung sowie der Bildung von Personalpools. Letzteres könne etwa hilfreich sein bei etwaigen Engpässen.

Überwiegend präsent wird somit die 45-Jährige sein, die für das „operative Geschäft vor Ort“, wie Peters es formulierte, zuständig ist – Zeilfelders Aufgaben legen eher im strategischen Bereich. Bislang führte die Reinhardshägerin die Intensivstation C 62 im Klinikum Kassel. Berufsbegleitend absolviert sie noch bis Ende des Jahres ein Studium im Pflegemanagement. Inzwischen verfügt sie über 25-jährige Berufserfahrung, begann 1993 als Intensivfachschwester ihre berufliche Laufbahn am Klinikum Kassel, die sie unter anderem zum Kinderkrankenhaus Park Schönfeld und zur Göttinger Uniklinik führte. Vor sieben Jahren ist die zweifache Mutter wieder an das Kasseler Klinikum zurückgekehrt.

Zeilfelder lernte sein Handwerk von der Pike auf. Der examinierte Krankenpfleger bildete sich weiter als Pflegedienstleiter und schloss den Diplomstudiengang Pflegemanagement ab. Seit 2012 ist er pflegerischer Geschäftsführer des Klinikums. Seinen neuen Wirkungskreis bewertet er äußerst positiv: „Die Mitarbeiter der Kreisklinik Hofgeismar identifizieren sich sehr mit ihrem Krankenhaus. Das ist eine wesentliche Grundlage für die Weiterentwicklung der Pflegequalität in Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels.“

Dass man mit Schmidt und Zeilfelder als Team eine gute Lösung gefunden habe, davon zeigte sich Peters überzeugt: „Ich freue mich, dass wir mit den beiden die Stelle sowohl fachlich als auch menschlich hoch kompetent nachbesetzten konnten“, blickte der Geschäftsführer optimistisch in die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.