Führungen im Reinhardswald starten

Mit dem Naturpark zu Ostwind-Drehorten

 Eine Gruppe von Menschen steht im Naturpark Reinhardswald.
+
Die Naturpark-Mitarbeiter freuen sich: Führungen im Naturpark Reinhardswald sind für Besucher wieder möglich.

Spannende Naturerlebnisse sind mit der Lockerung der Corona-Beschränkungen auch im Naturpark Reinhardswald möglich. Seit Donnerstag gibt es Führungen im Reinhardswald und Diemeltal.

Kreisteil Hofgeismar – Von Kräuterexkursionen über Alpaka-Wanderungen und E-Bike-Touren und Survival-Abenteuern bis zu entschleunigendem Waldbaden reicht das Angebot. Die Netzwerkpartner des Naturparks Reinhardswald freuten sich, wieder Besucher und Gäste mit in die Natur zu nehmen, teilte die Geschäftsführung mit. Da sich die Inzidenzzahlen im Landkreis positiv entwickelt haben, seien viele Freizeitaktivitäten unter Auflagen wieder möglich.

Zu allen Naturpark-Führungen sind Anmeldungen mit Negativ-Test oder Nachweis über vollständige Impfung oder Genesung notwendig. Auf der Internetseite naturpark-reinhardswald.de sind alle Termine sowie das Hygienekonzept zu finden. Die neuen Broschüren „Naturerlebnisse 2021“ mit den Programmen und Terminen liegen in den Tourist-Informationen in Hofgeismar und Bad Karlshafen, in den Rathäusern der Mitgliedsgemeinden sowie in Freizeiteinrichtungen wie dem Tierpark Sababurg, Museen und Campingplätzen kostenlos aus. Die Broschüren können kostenfrei in der Tourist-Information Naturpark Reinhardswald (Tel. 0 56 71/99 92 22, mail@naturpark-reinhardswald.de) angefordert werden.

„Neu im Programm sind Wanderungen mit den Fuldatal-Alpakas, Rad- und E-Bike-Touren zu den Drehorten der Ostwind-Filmreihe, Wanderungen auf dem Burgblickweg in Trendelburg und dem Schmetterlings-Steig oder Fledermausführungen mit der Jägerin vom Reinhardswald“, sagte Geschäftsführerin Bianka Zydek. Trotz Corona seien alle Netzwerk-Partner dabeigeblieben und führten Besucher durch den Naturpark. Mit den Partnern könnten die Gäste die Besonderheiten noch besser erleben, ergänzte Sarah Basler. Sie hat das Programm zusammengestellt. Auch die Beherbergungsbetriebe, Museen, Freizeiteinrichtungen, Campingplätze und Gastronomen können unter Auflagen wieder öffnen.

Die Tourist-Informationen in Hofgeismar (Tel.: 0 56 71/99 92 22) und Bad Karlshafen (Tel.: 0 56 72/922 61 40) stehen für Auskünfte zur Verfügung. Prospektmaterial kann dort kostenfrei angefordert werden. (ber)

Die nächsten Wanderungen, Führungen und Kurse im Naturpark

Samstag, 29. Mai, 14 Uhr: Legendary Reinhardswald - Wanderung auf den Spuren von Sagen und Legenden, 7 Euro für Erwachsene, 5 Euro pro Kind, Anmeldung: Tel. 01 78/312 77 40 oder an anmeldung@reinhardswaldwandern.de

Sonntag, 30. Mai, 10 Uhr: Führung durch den Urwald Sababurg, 7 Euro/ 5 Euro, Anmeldung unter Tel.: 0 56 71/99 92 22.

Sonntag, 30 Mai, 10 Uhr: Geführte Wanderung auf dem Eco Pfad Bergbau Holzhausen Reinhardswald, Abschnitt Osterberg, Anmeldung: Tel. 0 56 73/71 73.

Sonntag, 30. Mai, 14 Uhr: Planwagenfahrt durch das Donnebachtal, 15 Euro/ 7,50, Anmeldung unter Tel.: 01 76/51 91 52 40

Samstag, 5. Juni bis Sonntag, 6. Juni: Das kleine Einmaleins des Survival mit einer Nacht in der Wildnis, Infos/Anmeldung: bushcraft-family.de

Sonntag, 6. Juni, 17 Uhr: Survival-Schnupperkurs „Trinkwasser gewinnen“, 7 Euro/ 5 Euro, Anmeldung: 01 62/266 38 61.

Sonntag, 6. Juni, 10 Uhr: Alpaka-Wanderung mit den Fuldatal-Alpakas, 35 Euro pro Tier, 10 Euro pro Begleitperson. Infos/ Anmeldung unter 01 74/674 90 94.

Sonntag, 6. Juni, 10 Uhr: Kräuterwanderung mit der Kräuterfrau Annette Zimmermann, Infos und Anmeldung unter Tel.: 01 73/534 34 43.

Termine, Infos und Hygienekonzept unter naturpark-reinhardswald.de/kalender

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.