Bewerbungsfrist in Bad Karlshafen lief um 18 Uhr ab

Fünf Kandidaten für Bürgermeisterwahl in Bad Karlshafen

Das Rathaus in Bad Karlshafen. Foto: Thiele

Bad Karlshafen. Vier Männer und eine Frau bewerben sich in Bad Karlshafen um das Amt des Bürgermeisters.

Die Wahl des Nachfolgers des nicht mehr kandidierenden Amtsinhabers Ullrich Otto findet am 7. Mai statt, die möglicherweise nötige Stichwahl zwei Wochen später.

Bis Mitte vergangener Woche hatten mit Ralf Betz (46), Marcel Maier (37) und Marcus Dietrich (35) drei Kandidaten ihre Unterlagen bei der Stadt abgegeben. Jetzt kam, wie erwartet, noch Petra Werner (52) hinzu. Und schließlich reichte auch Michael Schindewolf (37) die nötigen Unterlagen ein.

Schindewolf wurde, wie auch die anderen vier Bewerber von keiner Partei nominiert, sondern tritt als unabhängiger Kandidat auf. Er ist 37, Diplom-Handelsschullehrer, arbeitet in Holzminden und wohnt seit sechs Jahren mit Frau und Tochter in Grebenstein.

Seiner Heimat aber blieb er stets verbunden: Vor zwei Jahren wurde er zum Vorsitzenden des MTSV Helmarshausen gewählt, den Spielmannszug des Vereins leitet er schon seit zwei Jahrzehnten.

Damit gibt es fünf Bewerber um das Bürgermeisteramt. Mehr werden es nicht mehr: Gestern um 18 Uhr endete die Bewerbungsfrist. In zwei Wochen tagt der Wahlprüfungsausschuss. Er prüft, ob alle Unterlagen vollständig sind. Im Regelfall sind sie es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.