1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Für mehr Natur in Feld und Flur rund um Hofgeismar

Erstellt:

Von: Boris Naumann

Kommentare

Die Echte Schlüsselblume wächst auch an den Hängen an Diemel und Warme.
Die Echte Schlüsselblume wächst im Frühjahr auf den Hängen an Diemel und Warme. Sie soll dort von dem Naturschutzgroßprojekt profitieren. © Dominik Poniatowski

Gut ein Jahr nach Gründung des Landschaftspflegeverbandes (LPV) für den Landkreis Kassel kommen jetzt die ersten Projekte ins Rollen. Ein Ziel ist mehr Schutz für die Natur.

Kreis Kassel - „Wir sind natürlich noch im Aufbau, jedoch finden schon die ersten Themen-Veranstaltungen statt, und wir loten aus, welche Projekte in nächster Zeit angestoßen werden können“, sagt Leonie Schweer. Sie hat Anfang des Jahres die Geschäftsführung des LPV übernommen.

Zusammen mit ihren Kolleginnen Friederike Kaplan und Lydia Purkart teilt sie sich das neue LPV-Büro mit Sitz beim Zweckverband Raum Kassel in Kassel am Ständeplatz 17.

Großes Aufgabengebiet

Die Aufgabenfelder, die Schweer, Kaplan und Purkart in den nächsten Jahren beackern wollen, sind breit gefächert. So kümmern sie sich um den Erhalt und die Entwicklung von artenreichem Grünland. Sie schauen, was Landwirte dafür tun können, damit solche Flächen der heimischen Landschaft erhalten bleiben. Der LPV will bei der Anpassung der Beweidung und der Umsetzung von Pflegeplänen helfen und Tipps zur Beantragung von Fördergeld geben. „Tatsächlich hat sich die Situation vieler Grünland-Lebensraumtypen in den letzten Jahren stetig verschlechtert“, weist Leonie Schweer auf einen Tätigkeitsbereich hin.

Leonie Schweer
Leonie Schweer, Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbandes. © Boris Naumann

Viel zu tun gibt es auch beim Thema Artenvielfalt: Die Liste der Arten, die in Feld und Flur auch in unserer Region immer seltener werden, wird laufend länger: Rebhuhn, Wachtelkönig, Wiesenpieper und Neuntöter, die Zauneidechse, die Schlingnatter, aber auch einige Falterarten kommen nur noch lokal vor. „Habitate schaffen und die Lebensgrundlagen für gefährdete Arten im Offenland verbessern ist unser Ziel“, sagt Leonie Schweer.

Beweidung für Artenvielfalt

Mit der Beweidung von Wiesen, den zahlreichen Streuobstwiesen und dem Erhalt möglichst artenreicher Feldwegeränder haben Schweer und ihre beiden Kolleginnen weitere umfangreiche Betätigungsfelder im Landkreis Kassel.

Derzeit gehören 17 Kommunen dem Verband an. Aus dem Altkreis Hofgeismar sind das Calden, Grebenstein und Immenhausen. (Boris Naumann)

Auch interessant

Kommentare