Vielen Veranstaltungen betroffen

Gartenfest in Wilhelmsthal abgesagt, Hofgeismarer Viehmarkt vor dem Aus

+
Muss ausfallen: Das Gartenfestival Kassel rund um das Schloss Wilhelmsthal wird abgesagt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Im Frühjahr und Sommer locken für gewöhnlich zahlreiche Veranstaltungen unter freiem Himmel viele Besucher an. Nicht so dieses Jahr.

Hier eine Übersicht größerer Events, bei denen eine Absage schon sicher ist oder wahrscheinlich noch erfolgen wird.

Diemelradwegtag

Am 10. Mai hätte nach zwei Jahren wieder ein Diemelradwegtag stattfinden sollen. Die Geschäftsstelle Kooperation Diemelradweg teilte nun mit, dass dieser abgesagt ist. Das habe man gemeinsam mit den Kooperationspartnern des Diemelradwegs von Willingen-Usseln bis Bad Karlshafen beschlossen. Über einen Ausweichtermin ist bisher nichts bekannt, sagt Patricia Bigge vom Stadtmarketing Marsberg.

Gartenfest

Das schöne Wetter hätte sicher nicht nur viele auf den Diemelradweg gelockt, sondern auch auf das Gartenfest am Schloss Wilhelmsthal. Geplant war es für den 21. bis 24. Mai. „Wir sind sehr traurig, doch müssen wir uns dieser aktuellen Lage stellen“, sagt Charmaine Haid von der Evergreen GmbH in Kassel. „Daher wird unser Gartenfest nicht zu dem bisher bekannten Termin und in der bekannten Form stattfinden.“ Die im Vorverkauf erworbenen Karten behalten aber ihre Gültigkeit.

Hafenbeleuchtung

Bereits abgesagt ist die Hafenbeleuchtung in Bad Karlshafen am 30. und 31. Mai. Vorbereitet und organisiert hatte sie der Verein der Freiwilligen Feuerwehr. Auf deren Internetseite heißt es, dass sich der Vorstand über die Entscheidung einig gewesen sei und nun eine neue Veranstaltung für die Zeit nach Corona geplant werde.

Viehmarkt Hofgeismar

Wie es um den Hofgeismarer Viehmarkt bestellt ist, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Stattfinden sollte er vom 5. bis 8. Juni. Wie der Veranstalter mitteilte, sei noch immer unklar, was als Großveranstaltung gilt. Da bereits zahlreiche Verträge mit Schaustellern und Künstlern geschlossen wurden, könne eine Absage ohne genaue Definition und damit rechtliche Gültigkeit schwerwiegende finanzielle Folgen haben. Für die Absage der Veranstaltung sei bereits alles vorbereitet, es müsse aber auf den genauen Wortlaut der Verordnung gewartet werden, so der Veranstalter.

1000 Jahre Holzhausen

Neu geplant wird auch die Festwoche zur Feier des 1000-jährigen Bestehens von Holzhausen, die vom 7. bis 15. Juni dauern sollte. Der Festausschuss hat beschlossen, die Feierlichkeiten um ein Jahr zu verschieben, teilt Ausschuss-Mitglied Georg Schulz mit. Dann soll unter dem Motto „1000 und 1 Jahr“ gefeiert werden.

Viehmarkt Grebenstein

Ob es auch für den Grebensteiner Viehmarkt einen Nachholtermin geben wird, ist zur Zeit noch nicht sicher. Dass der voraussichtlich nicht wie geplant vom 10. bis 13. Juli stattfinden wird, hatte Bürgermeister Danny Sutor bereits vergangene Woche befürchtet. Die offizielle Anordnung lasse zwar noch auf sich warten, „aber da alle größeren Veranstaltungen, sogar das Oktoberfest, abgesagt sind, wird es dieses Jahr wohl leider auch keinen Viehmarkt in Grebenstein geben“, so der Bürgermeister.

Tierpark Sababurg

Ähnlich unklar ist die Lage für den Tierpark Sababurg. Bis zum 3. Mai sind die Veranstaltungen bereits seit Längerem abgesagt. Wie es danach weitergeht, müsse man erst noch sehen, teilte Harald Kühlborn, Pressesprecher des Landkreises, mit. Sobald die neue Verordnung da sei, werde die Umsetzbarkeit für jede weitere geplante Veranstaltung überprüft. Er hoffe aber, dass zumindest der Normalbetrieb des Tierparks mit Sicherheitsmaßnahmen nach dem Stichtag Anfang Mai wieder laufen kann.

Waldensertag

Weitere Veranstaltungen, die für Spätsommer und Herbst geplant sind, könnten angesichts der unsicheren Situation ebenfalls auf der Kippe stehen. Bereits abgesagt ist der Deutsche Waldensertag, der am 26. und 27. September in Gottstreu/Gewissenruh stattfinden sollte.

Deutscher Flößertag

Nun hat es auch ein altes Gewerbe erwischt: Die Corona-Pandemie legt das deutsche Flößereiwesen lahm. Betroffen davon sind vor allem die Flößer von Reinhardshagen, die in diesem Jahr Ausrichter des 33. Deutschen Flößertages gewesen wären. Das Großereignis, das vom 23. bis 26. Juli mehrere hundert Flößer nach Reinhardshagen und in die Region geführt hätte, wurde abgesagt, teilt Hermann-Josef Rapp für die Weserflößer mit.

Weser Metal Meet

Am morgigen Samstag hätten eigentlich die Musiker beim Metal-Festival an der Weser lautstark losrocken sollen. Sogar die legendäre Band Heathen aus den USA hatte zugesagt, während ihrer Europa-Tournee auch ins beschauliche Reinhardshagen zu kommen. Doch die Corona-Krise ließ dieses Festival platzen. Es findet laut Pressewart Maik Ullrich aus Reinhardshagen nun nächstes Jahr, am 24. April 2021, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.