Gaststätten fehlt Personal

Gastronomie: Während der Pandemie sprang jeder fünfte Mitarbeiter ab

Im Hofgeismarer Gasthaus Essbar gibt es keinen Mangel an Servicepersonal. Serviceleiter Felix Arndt bedient hier Bärbel und Wolfgang Griep aus Deisel , die gestern Mittag auf der Terrasse des Betriebs Mittagspause machten.
+
Im Hofgeismarer Gasthaus Essbar gibt es keinen Mangel an Servicepersonal. Serviceleiter Felix Arndt bedient hier Bärbel und Wolfgang Griep aus Deisel , die gestern Mittag auf der Terrasse des Betriebs Mittagspause machten.

Die Gastronomiebranche sucht händeringend nach Mitarbeitern. Schon vor der Coronapandemie konnte in dem Bereich nicht jede Stelle besetzt werden.

Kreisteil Hofgeismar – Jetzt, da Hotels, Restaurants und Biergärten wieder öffnen, sieht es noch schlimmer auf. „Innerhalb des vergangenen Jahres haben im Landkreis Kassel rund 550 Köche, Servicekräfte und Hotelangestellte dem Gastgewerbe den Rücken gekehrt“, sagt die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) mit Blick auf Zahlen der Arbeitsagentur. Im touristisch geprägten Bad Karlshafen kann Bürgermeister Marcus Dittrich den Trend nur bestätigen. Manche Betriebe seien personell vergleichsweise gut durch die Krise gekommen, von anderen Gastronomen wisse er, dass die Personalnot groß sei. Auch die Wesertherme beispielsweise suche in diesem Bereich dringend Fachkräfte.

Wie in Bad Karlshafen ist es auch anderswo. In Oedelsheim beispielsweise spielte Axel Przyludzki vom Kronenhof schon einmal gedanklich durch, welche Auswirkungen ein dauerhafter Personalmangel haben könnte. Eine Möglichkeit wäre, nicht jeden Tag Mittagstisch anzubieten. Dann würden in der Küche weniger Stunden anfallen. Eine andere Alternative: „Wenn Servicekräfte fehlen, kann es dazu führen, dass wir an den Wochenenden nicht mehr mit 100 Prozent Auslastung fahren können, sondern nur noch mit 80 Prozent.“ Beides ist für einen, der Gastronom aus Leidenschaft ist, ein Horrorszenarium. Bislang konnte Przyludzki solche einschneidenden Maßnahmen vermeiden. Aber er sagt auch, dass Personal in allen Bereichen– Küche, Hotel, Restaurant – fehlen. Damit steht er nicht allein. Auf den Homepages im Internet sind bei vielen Gastronomiebetrieben die freien Stellen aufgelistet.

Anders ist es beim Alten Brauhaus in Hofgeismar. „Alle Mitarbeiter sind geblieben“, sagt Torsten Humburg, der zusammen mit Bruder Uwe das Traditionshaus leitet. Zusammen mit den 13 Mitarbeitern freue man sich auf die Sommersaison. Was in den vergangenen Wochen noch fehlte, war beständiges Wetter. Doch hier macht der Wetterbericht Hoffnung. (Michael Rieß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.