Lebensraum für viele Tierarten

Gegen das Bienensterben: Stadt Hofgeismar legt Blühwiese an

+
Schon bald in voller Blüte: Stadtgärtner Thorsten Andreas sät die Samenmischung aus. Etwa acht Wochen später beginnt sich die noch leere Fläche in ein Blütenmeer zu verwandeln. 

Hofgeismar. Blumen, soweit das Auge reicht. Wer auf der Umgehungsstraße Richtung Hofgeismar Süd abfährt, dem ist die große Blühwiese neben der Aral-Tankstelle bestimmt aufgefallen.

Am Dienstag war es wieder soweit – die Gärtner der Stadt Hofgeismar haben die Blütenmischung für dieses Jahr eingesät. Damit entsteht neuer Lebensraum für Bienen und andere Insektenarten.

Was wird auf der Blühwiese genau gesät?

Die Mischung enthält Samen verschiedener Sommerblumen, unter anderem von Buschwinden, Kornblumen, Sonnenblumen und Klatschmohn. Laut Gärtnermeister Manfred Falkenhain blühen die Pflanzen einjährig. Die Samenmischung ist so zusammengestellt, dass jede Woche etwas anderes blüht.

Wie muss die Wiese gepflegt werden?

„Für eine Wiese in dieser Größe ist die Bewässerung zu aufwendig, deswegen warten wir erstmal auf Regen“, so Falkenhain. Im Herbst wird die Wiese dann abgemäht und gemulcht, damit sie im nächsten Frühjahr wieder für die Bepflanzung vorbereitet werden kann.

Wie geht man mit Unkraut um?

Unkraut wird in der Wiese nicht gejätet, weil es für die Insekten besser ist.

 Welche Vorteile hat die Blühwiese für Tiere?

Nicht nur optisch ist die Blühwiese ein echter Hingucker. Sie bietet Nahrung in Form von Blütennektar sowie Unterschlupf für diverse Insektenarten. Auch Vögel nutzen die Wiese als Futterquelle, sie fressen die Kerne aus den Sonnenblumen.

 Können Blühwiesen überall angelegt werden?

Grundsätzlich eignen sich alle Flächen für eine Wildblumenwiese. Durch die vielen verschiedenen Samen wird die Erde nicht ausgelaugt. Entscheidend ist aber, ob in der Nähe eine große Belastung durch Straßenverkehr herrscht. Auch viele vorbeigehende Fußgänger können für die Wiese zum Problem werden, wenn Blumen abgerissen oder zertrampelt werden.

 Sind weitere Blühwiesen geplant?

In der Region sollen noch mehr Blühwiesen entstehen. Wenn Ackerland in Bauland umgewandelt wird, müssen Ausgleichsflächen zur Renaturierung ausgewiesen werden. „Wir klären zurzeit mit der Naturschutzbehörde, welche Flächen zu Blühwiesen werden sollen“, sagt Bürgermeister Markus Mannsbarth.

 Inwieweit hat sich der Insektenbestand durch schon bestehende Blühwiesen verändert/vergrößert?

Inwieweit der Insektenbestand sich tatsächlich durch die Blühwiesen vergrößert hat, kann Falkenhain nicht genau sagen, es gebe dazu keine Evaluation. „Aber man sieht das Gewusel, wenn man vorbeigeht“, so der Gärtnermeister.

Wer auch seinen eigenen Garten zum Blühen bringen möchte, der kann sich in der HNA-Geschäftsstelle Hofgeismar kostenlos ein Tütchen mit der Samenmischung abholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.