Geldsegen soll im Kreisteil Hofgeismar Straßen zugute kommen

Hofgeismar. Land und Bund stellen den Städten und Gemeinden im Kreisteil Hofgeismar insgesamt 3,75 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Geld soll nach den Vorstellungen der Rathauschefs vor allem für bessere Straßen ausgegeben werden. Das ergab eine Umfrage der HNA in den Rathäusern.

Die Finanzspritze war eine Überraschung. Nachdem am Dienstag in Wiesbaden verkündet wurde, dass durch das Kommunalinvestitionsprogramm dem Kreisteil Hofgeismar rund 3,75 Millionen Euro für neue Projekte zur Verfügung gestellt werden, ist die Freude in den einzelnen Kommunen groß. „Wir freuen uns über das Geld“, sagt Bürgermeister Harald Munser aus Liebenau. „Eine neue Seniorenwohngemeinschaft oder die Erhaltung des Schwimmbads sind Projekte, die in Liebenau gefördert werden könnten.“ In den Straßenbau und die Infrastruktur der Kernstadtgebiete wollen vor allem Trendelburg, Calden, Grebenstein und Reinhardshagen investieren.

Die Bürgermeister dieser Städte und Gemeinden hatten erst durch die Zeitung von dem Investitionsprogramm erfahren. Zwar hatte das Ministerium am Tag der Bekanntgabe des Programms Informationen an die Kommunen verschickt, dennoch herrscht teilweise noch Ungewissheit, wofür das Geld benutzt werden kann und wie die genauen Finanzierungsmodalitäten aussehen.

Zurückhaltend ist daher Hofgeismars Bürgermeister Markus Mannsbarth: „Wir wissen nichts Genaues.“ Beispielsweise sei unklar, in welchem Haushaltsjahr das Geld ausgezahlt werde. Grundsätzlich seien die Sanierung des Schwimmbades oder der Stadthalle Projekte, für die man Geld brauche. Die Reaktionen der Kommunen waren aber überwiegend positiv. „Eine schöne, aber überraschende Nachricht“, freute sich Kai Georg Bachmann, Bürgermeister aus Trendelburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.