Regen und Sonne lässt Grün sprießen

Gras verdeckt Leitpfosten: Sorge um Verkehrssicherheit

+
Suchbild mit Leitpfosten: Das Gras an den Straßenrändern steht im Kreisteil mancherorts sehr hoch. Unser Bild zeigt die Straße nach Carsldorf. 

Hofgeismar/Carlsdorf. Büsche und Gräser verdecken vielerorts im Kreisteil noch Leitpfosten, Einfahrten und Schilder. Einige Landwirte haben das Problem selbst in die Hand genommen.

Die Straßenverwaltung Hessen Mobil erklärt auf Anfrage, dass die Mäharbeiten bis Ende Juni abgeschlossen werden sollen.

Die Kombination aus Regen und Sonne hat das Gras an den Straßen hoch sprießen lassen - teilweise sind die ein Meter hohen Leitpfosten verschwunden. Das fällt auch Autofahrern auf, die sich an die HNA wandten.

Ihre Sorge: Die Verkehrssicherheit - besonders an landwirtschaftlichen Einfahrten - sei mangels Übersicht nicht mehr gewährleistet. Abbiegende Autos oder die Fahrbahn querendes Wild sei zu spät zu erkennen.

Das sieht offenbar auch mancher Landwirt so und hat kurzerhand selbst seine Einfahrt gemäht. „Das machen einige Aussiedlerhöfe bei uns seit Jahren so“, sagt beispielsweise Reiner Hofmeyer, Ortsvorsteher in Carlsdorf. An der Landstraße von Hofgeismar nach Carlsdorf steht das Gras auffällig hoch. „Einige Leitpfosten sind schon verschwunden“, sagt Hofmeyer.

Bundesstraßen früher fertig

Das sei aber keine neue Situation. Denn Hessen Mobil mähe vor allem erst die Bundesstraßen und die Straße nach Carlsdorf ist eine Landesstraße. Doch auch an den Bundesstraßen steht das Gras teilweise sehr hoch - beispielsweise im südlichen Teil der B83.

Doch das soll bald beseitigt sein, erklärt Gerd Bohne von Hessen Mobil auf Anfrage: Geplant ist an Bundesstraßen den so genannten ersten Schnitt in der nächsten Woche abzuschließen. Diesen Teil der Arbeiten erledigten aber nicht die Straßenmeistereien, sondern eine beauftragte Firma.

Mitarbeiter des Landes sind dagegen an den Bundesstraßen und Landesstraßen im Einsatz. Hier sollen die Arbeiten der für den Kreisteil zuständigen Straßenmeisterei Oberweser bis Ende des Monats beendet sein. Dabei geht es vor allem um das Mähen der Straßenränder. Der zweite Schnitt folgt laut Bohne dann im Herbst. Dann werden auch Böschungen gestutzt.

In Carlsdorf soll in dieser Woche bereits wieder freie Sicht herrschen. Laut Hessen Mobil wurden die Sichtfelder an den Einfahrten schon gemäht. Am Mittwoch sollten dann die restlichen Straßenränder folgen, erklärte Gerd Bohne.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.