Löscharbeiten dauerten bis zum Mittwochvormittag

Halle brennt völlig nieder: 250.000 Euro Schaden am Röddenhof

Bis auf die Grundmauern brannte die Halle am Röddenhof oberhalb von Hofgeismar nieder. Mehrere Oldtimer und ein Wohnwagen standen in dem Holzbau und wurden völlig zerstört.
+
Bis auf die Grundmauern brannte die Halle am Röddenhof oberhalb von Hofgeismar nieder. Mehrere Oldtimer und ein Wohnwagen standen in dem Holzbau und wurden völlig zerstört.

Die Feuerwehren aus allen Hofgeismarer Stadtteilen waren im Einsatz, um den Großbrand am Röddenhof zwischen Schöneberg und Carlsdorf in der Nacht zu Mittwoch zu löschen.

Hofgeismar - Im vergangenen Jahr hatte der Eigentümer erst die etwa 200 Quadratmeter große Halle fertiggestellt. Nach Polizeiangaben standen drei Oldtimer, ein Wohnwagen, landwirtschaftliches Gerät sowie Baumaterial in der Halle. Das Gebäude brannte trotz des schnellen Einsatzes der Wehrleute komplett nieder.

Die Flammen hatten in der aus Holz gefertigten Halle leichtes Spiel. Von den Seiten bekämpften die Feuerwehrleute das Feuer. Die Wehren verhinderten, dass benachbarte Gebäude und der angrenzende Stoppelacker in Brand gerieten, sagte Einsatzleiter Alexander Götte. Auf dem trockenen Feld hätte sich das Feuer schnell bis zum nahen Reinhardswald ausbreiten können.

Vor Ort konnten die Wehren nur auf einen Hydranten zurückgreifen. Deshalb forderte Götte zur Wasserversorgung Tanklöschfahrzeuge an. Die rückten in der Nacht aus Immenhausen, Calden und Langenthal an. Insgesamt waren etwa 20 Fahrzeuge im Einsatz.

Zusätzlich hatten die Wehren eine 1,5 Kilometer lange Wasserleitung zur Lempe gelegt, sagte der Wehrführer. 80 Einsatzkräfte waren fünf Stunden vor Ort. Sie mussten schließlich die immer wieder aufflackernden Glutnester ablöschen. Zur Hilfe wurde ein Bagger angefordert, der die eingestürzten und verbrannten Materialien abtrug. So konnten verborgene Brandstellen freigelegt und gelöscht werden.

Wie es zu dem Brand kam, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Die Beamten gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Hinweise auf eine andere Brandursache hätten sich am Montag nicht ergeben, erklärte eine Polizeisprecherin.

Kurz bevor der Brand ausbrach, sei eine dunkel gekleidete Person gesehen worden, ergänzte die Sprecherin. Die sei in Richtung Carlsdorf davongelaufen und könnte mit dem Feuer in Verbindung stehen. (Tanja Temme)

Hinweise an die Polizei in Kassel, Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.