Pandemie

Corona-Impfungen in Stadt und Kreis Kassel: Wo die Impfquote höher ist

Dr. Tanja Lück impft Hermann Josef Schmitz mit dem Vakzin Astrazeneca in der Gemeinschaftspraxis in Trendelburg.
+
Der Piks gegen das Coronavirus: Dr. Tanja Lück impft Hermann Josef Schmitz mit dem Vakzin Astrazeneca in der Gemeinschaftspraxis in Trendelburg.

Die Corona-Impfung geht auch in der Region Kassel voran. Ein Teil der Region liegt bei der Erst-Impfung sogar über dem Landesdurchschnitt.

Kreisteil Hofgeismar - Die Zahl der Menschen im Landkreis Kassel, die eine Corona-Erstimpfung erhielten, ist höher als im Landesdurchschnitt. Dies geht aus Zahlen hervor, die verschiedene hessische Ministerien, Stadt und Kreis Kassel sowie die Kassenärztliche Vereinigung bereit halten. Nach den Zahlen des Robert-Koch-Instituts lag die Quote bei den Erstimpfungen in Hessen gestern bei 44,9 Prozent. Im Kreis Kassel ist sie um rund drei Prozent höher.

Bei den Zweitimpfungen hingegen liegt der Kreis unter dem Landesdurchschnitt. Erst knapp zwölf Prozent sind vollständig gegen das Corona-Virus geimpft, im Landesschnitt sind es schon 17,8 Prozent. Eine Ursache liegt darin, dass die Versorgung mit den Vakzinen auf dem Land später anlief als in der Stadt Kassel, wo das regionale Impfzentrum etwa zwei Wochen vor dem Zentrum in Calden öffnete. „Diesen zeitlichen Rückstand können wir nicht aufholen“, sagt Kreispressesprecher Harald Kühlborn.

Kühlborn: Landkreis dreimal so viele mobile Impfteams unterwegs

Dass die Zahlen, die das Impfzentrum des Kreises Anfang des Jahres lieferte, weit unter Landesdurchschnitt lagen, hatte noch einen weiteren Grund: Die Wege in die Seniorenheime, wo die besonders gefährdeten Menschen leben, waren lang. Kühlborn: „Im Landkreis Kassel waren dreimal so viele mobile Impfteams unterwegs wie in der Stadt Kassel.“ Auch deshalb sei die Impfkampagne im Kreis zu Beginn langsamer gewesen.

Doch der Landkreis hat bei den Erstimpfungen aufgeholt und steht inzwischen etwas besser da als die Stadt Kassel. Zu verdanken hat sie dies nicht zuletzt den Hausärzten. Über 38.000 Einwohner im Kreis (das entspricht 16 Prozent der Bevölkerung) erhielten die Spritze bei ihrem Hausarzt. In der Stadt Kassel liegt die Zahl nach Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung nur bei elf Prozent oder 22.000 Menschen.

Rund 260.000 Vakzine bislang verimpft

Insgesamt wurden in Stadt und Kreis Kassel bislang rund 260.000 Vakzine verimpft. Das ergibt rund 60 Dosen pro 100 Einwohner und liegt minimal unter dem Landesschnitt. Allerdings: Der Bundesschnitt ist mit gut 63 Prozent etwas höher.

An Stadt und Kreis Kassel liege das nicht, sagt Harald Kühlborn. „Wir verimpfen, was wir bekommen.“ Die Engstelle sei die Zahl der Dosen, die Deutschland erhalte und der Bund über das Land liefere. Von der anfangs geübten Praxis, Vakzine für die Zweitimpfung zurückzulegen, sei man schon länger abgewichen. Bisher habe es auch immer geklappt mit der Zweitimpfung. (Michael Rieß)

Statistische Ungenauigkeiten

Auf die Dezimalstelle genau berechnen lässt sich die Impfquote auf Kreisebene nicht. Am anschaulichsten wird es am Impfzentrum in Kassel. Dort wurden über 100.000 Menschen geimpft, jeder Vierte aber hat seinen Wohnsitz nicht in der Stadt. Ob er aus dem Kreis Kassel oder einem anderen Landkreis kommt, ist in den Statistiken nicht erfasst, kann also nur grob zugeordnet werden. An der Tendenz ändert dies nichts, die Angabe von Dezimalstellen wäre aber irreführend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.