Feuerwehr mit zehn Leuten im Einsatz

Heftiger Regen überflutete Straßen in Kelze

+
Aufräumarbeiten: Die Feuerwehr Kelze und Anwohner beseitigen den vom Regen angespülten Schlamm. 

Kelze. Nach heftigen Regenfällen ist es am Donnerstag gegen 13 Uhr in Kelze zu Überschwemmungen gekommen. „Rund 40 Liter pro Quadratmeter sind heruntergekommen“, sagte Stadtbrandinspektor Guido Scherp.

Innerhalb von nur fünf Minuten habe das Wasser die Hugenottenstraße vor der Hausnummer 20 sowie die Straße Knickenau überschwemmt und viel Schlamm mit sich gebracht.

Schlamm verstopfte Gullys

Die Feuerwehr Kelze war mit zehn Leuten rund drei Stunden lang im Einsatz. Gemeinsam mit Anwohnern beseitigten sie den Schlamm auf den Straßen und reinigten die verstopften Gullys, damit das Wasser wieder ablaufen konnte. Um das Grundstück einer Werkstatt in der Straße Knickenau zu schützen, haben die Feuerwehrleute eine Barriere aus Sandsäcken vor der Grundstückseinfahrt platziert. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Schon zum vierten Mal in diesem Jahr wurden die Straßen in Kelze überschwemmt: Erst am Donnerstag, 22. Juni, entstand wegen Überschwemmungen ein hoher Gesamtschaden von 20.000 Euro.

Wie Robert Mohr vom Bauamt Hofgeismar berichtet, war insbesondere die Werkstatt in der Straße Knickenau überflutet worden. Dabei wurden Heizöltanks aufgeschwemmt, sodass das Öl über das Werkstattgrundstück auf die benachbarten Gärten austrat. Das Erdreich müsse nun abgetragen werden.

Am 13. und 18. Mai wurden die Hugenottenstraße, Knickenau sowie Hinter den Höfen ebenfalls durch Unwetter überschwemmt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.