In 244 Tagen beginnt das Fest

Für Hessentag: Hofgeismar fehlen noch 140 Helfer

Hofgeismar. In 244 Tagen beginnt der Hessentag 2015 in Hofgeismar. Bereits jetzt haben sich 260 freiwillige Helfer online oder persönlich registriert, die sich beim Landesfest ehrenamtlich engagieren wollen. Viel aus Sicht der Verantwortlichen, doch wenig angesichts der 1000 Freiwilligen, die die Stadt Hofgeismar bei ihrem ersten Aufruf im Februar rekrutieren wollte.

Die Zahlen relativieren sich jedoch, denn nach Angaben des Hessentagsbeauftragten Wilfried Eckart sind diese ursprünglichen Ziele inzwischen überholt. Die ehrenamtlichen Helfer von Feuerwehr, DRK und THW würden nicht mitgezählt, sondern nur jene, die in den zehn „Teams Hofgeismar“ aktiv werden. Das ist u. a. an den Infoständen, bei mobilen Infoteams, als Helfer im Weindorf, zur Verpflegung der Helfer, an Anlaufstellen für Notfälle oder im Team für die Fotodokumentation des Festes. Statt zehn Infoständen würden wohl nur fünf bis sechs nötig, hieß es jetzt bei der Stadt. Zudem würde jeder Helfer mindestens drei Einsätze absolvieren, weniger sei schlecht zu planen.

„Wir werden wohl 400 Helfer brauchen. Mit 260 bisher Gemeldeten liegen wir schon ganz gut“, sagte gestern der Leiter des Projektteams, Volker Kersting. Anmeldungen für den ehrenamtlichen Einsatz bei der Ausrichtung des Hessentags kamen nicht nur aus Hofgeismar und der direkten Umgebung, sondern etwa 40 Meldungen trafen unter anderem aus Frankfurt, Hamburg, Kassel, Niedenstein, Korbach, Fuldatal, Warburg und sogar Ungarn ein. (tty)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.