Hessentagsumzug: 150 Gruppen nehmen teil

Hier wird 2015 die Ehrentribüne für den großen Hessentagsumzug stehen: Der noch leere Platz vor dem alten Landratsamt in der Hofgeismarer Bahnhofstraße. Foto: Temme

Hofgeismar. Da kommt etwas Großes auf die Hofgeismarer zu. Wenn 2015 der Hessentag in der Stadt veranstaltet wird, wird es einen großen Umzug geben.

Das ist schon lange Tradition beim Hessentag, doch in Hofgeismarer wird es eine Besonderheit geben, denn der Hessentagsumzug wird mit dem alljährlichen Viehmarktsumzug zusammengelegt.

Insgesamt 150 Zugnummern soll es dann am Sonntag, 7. Juni 2015 geben. Zum Vergleich: Der Viehmarktsumzug umfasst etwa 40 Zugnummern. Die 150 Teilnehmergruppen setzen sich aus 15 Gruppen aus Hofgeismar, 15 aus dem Landkreis und 120 Gruppen aus ganz Hessen zusammen.

Wagen werden kontrolliert 

Alle Teilnehmer sollen sich zunächst im Industriegebiet sammeln. Dort müssen vor allem die Festwagen ein Tor passieren, welches die Ausmaße der Wagen und ihrer Aufbauten kontrolliert. Damit möchte man verhindern, dass der Zug an einer engen Stelle ins Stocken gerät, weil ein Wagen aufgrund seiner Höhe oder Breite feststeckt.

Beginn des Festzuges ist dann die Straße Hinter den Eichen. Von dort aus geht es über den Flötenlinder Weg, Schützenhofweg und Löffelburger Weg in die Niedermeiser Landstraße in Richtung Kreisel. Neue Straße und Bahnhofstraße folgen, wo vor dem ehemaligen Landratsamt in der Bahnhofsstraße schließlich auch die Ehrentribüne aufgebaut sein wird. Der Zug endet schließlich in der Industriestraße.

Die Ehrentribüne habe man mit Absicht ans Ende des Festzuges gelegt, so Wilfried Eckart, Hessentagsbeauftragter der Stadt. Denn aus Erfahrung wisse man, dass die Teilnehmer dort immer anhalten, um die Ehrengäste zu begrüßen, Präsente zu überreichen oder etwas Besonderes vorzuführen. So wird verhindert, dass der Festumzug schon frühzeitig ins Stocken gerät. (zgi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.