Dirndl und Lederhosen

Hofgeismar bekommt sein erstes Oktoberfest

+
Laden zum großen Oktoberfest nach Hofgeismar ein: Bürgermeister Markus Mannsbarth , Wilfried Eckart (Heimat- und Verkehrsverein) und Festwirt Elmar Meilenbrock (von links). 

Hofgeismar. Ende Oktober wird es erstmals ein großes Oktoberfest in Hofgeismar geben, das die Stadt und der Heimat- und Verkehrsverein gemeinsam mit dem Viehmarkt-Festwirt Elmar Meilenbrock (Steinheim) ausrichten.

„Wir wurden immer wieder von Bürgern gefragt, ob wir sowas nicht mal anbieten wollen“, erklärte Wilfried Eckart, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins, der seit vielen Jahren unter anderem die Hofgeismar Gewerbeschau veranstaltet. Es bot sich an, wie schon vor etwa zehn Jahren, das vom Wochenende zuvor aufgebaute Gewerbeschauzelt stehen zu lassen und für ein solches Fest mit bis zu 1700 Sitzplätzen zu nutzen. Nach organisatorischen Problemen und vorübergehender Pause habe man das Projekt neu aufgestellt.

Für richtige Oktoberfeststimmung sollen Elemente wie Alphornblasen und Fingerhakeln, Dirndl- und Lederhosenangebote Hofgeismarer Kleidungsgeschäfte und vor allem die beliebte Oktoberfestband Blechblos’n sorgen. Sie spielt am Samstag, 28. Oktober, von 19.30 bis 2 Uhr. Damit das Fest gut läuft, hat Elmar Meilenbrock, der Kontakte zu vielen Künstlern hat, eine der besten Kapellen des Genres gebucht: „Das ist eine Kultband, die reißt alle mit!“

Bürgermeister Markus Mannsbarth hofft, dass das Fest auf soviel Resonanz bei den Besuchern stößt, dass es keine Eintagsfliege bleibt. Einlass ist ab 18 Uhr, Fassanstich um 19 Uhr. Karten gibt es ab 28. Juli in der Touristinfo Hofgeismar (Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 14 Euro). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.