Plus nach Umbau der Tagungsstätte

Hofgeismar: Evangelische Akademie hat 1000 Teilnehmer mehr

+
Brunnentempel am Gesundbrunnen: Die Akademie (rechts) hat nach dem Umbau der Tagungsstätte in Hofgeismar ein deutliches Besucherplus. Links das Predigerseminar. 

Hofgeismar. Der Neustart der Evangelischen Akademie und der Tagungsstätte in Hofgeismar ist geglückt.

Nachdem die zweijährige Umbauzeit der Tagungsstätte für einen Einbruch der Teilnehmerzahlen gesorgt hatte, gibt es nun deutliche Zuwächse. Die Aussichten für das laufende Jahr sind gut: Die documenta sorgt für Nachfrage nach entsprechenden Veranstaltungen.

Fast 4000 Teilnehmer haben die Evangelische Akademie Hofgeismar im vergangenen Jahr besucht. Die Zahl ist von 2792 im Jahr 2015 auf 3844 Gäste in 2016 um über 1000 Besucher gestiegen. Ein Fünftel der Gäste (766) nahm zum ersten Mal an einer Veranstaltung der Akademie teil, ein Drittel von ihnen kam aus der Region Kassel. Die Akademie ist ein wichtiger Mieter der Evangelischen Tagungsstätte.

Mehr Komfort durch Sanierung

Als diese ab 2014 modernisiert und erweitert wurde, musste sich die Bildungseinrichtung umstellen: Veranstaltungen wurden kleiner und ins Predigerseminar verlegt, wo die maximale Kapazität 30 bis 40 Gäste betrug. Andere Tagungen wurden auswärts ausgerichtet. Dass nun wieder mehr Teilnehmer kamen, liegt also auch daran, „dass die Akademie nach Beendigung der zweijährigen Bauphase nun wieder mehr Veranstaltungen in dem bei Gästen sehr geschätzten Ambiente am Gesundbrunnen anbieten kann“, sagt Akademiedirektor Karl Waldeck

Eine Tagungsstätte mit sanierten Tagungsräumen, hohem technischem Niveau und mehr Komfort sei ein wesentlicher Pluspunkt, um neue Teilnehmer zu gewinnen. Daneben trage auch die kritische Prüfung und Weiterentwicklung von Tagungsthemen und -formaten Früchte.

Besucherplus

Waldeck freut sich über die zusätzlichen Besucher. Wachstum sei aber nicht das eigentliche Ziel der Akademie: „Wir machen uns nicht zum Knecht unserer Zahlen.“ Die Bildungseinrichtung sei mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk vergleichbar: „Wir bewegen uns auf einem Markt, haben aber auch einen besonderen Auftrag.“ Deshalb seien kleine Veranstaltungen zu besonderen Themen genauso wichtig wie Tagungen zu populären Themen.

Auf Dauer seien 3000 bis 4000 Besucher pro Jahr realistisch. Ob die Kunstausstellung documenta in Kassel zu einem Teilnehmerrekord für die Akademie führen wird, ist unklar: Zwar werden die Tagungen dazu gut gebucht, doch dafür fehlen in diesem Jahr Veranstaltungen wie das Festival für Alte Musik „La Principessa“, das über mehrere Abende viele Besucher anzog.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.