Falscher Bankmitarbeiter

Telefonbetrüger prellen Senior aus Hofgeismar um 40.000 Euro

+
Telefon-Betrug trifft vor allem Senioren.

Ein falscher Bankmitarbeiter erleichtert einen Senior um eine riesige Summe Geld. Das ist nicht erste schwere Fall von Telefon-Betrug in Hofgeismar im Landkreis Kassel. 

  • Senior aus Hofgeismar im Landkreis Kassel fällt auf Telefon-Betrug herein
  • Opfer verrät dem Täter Konto-Zugangsdaten
  • Betrüger erbeuten 40.000 Euro

Ein hoher Schaden ist durch einen Telefon-Betrug bei einem 80-Jährigen in Hofgeismar im Landkreis Kassel entstanden. Ein Anrufer gab sich dabei wiederholt als Bank-Mitarbeiter aus. 

Mehr als 40.000 Euro flossen auf ein Konto im Ausland. Laut Polizei hatte sich der falsche Bankmitarbeiter ab dem 28. März mehrfach bei dem älteren Mann gemeldet. 

Der männliche und akzentfrei Deutsch sprechende Anrufer bewog ihn dazu, sämtliche Daten seines Kontozugangs preiszugeben.  Auch einige der für den Zugriff auf das Konto notwendigen Tan-Nummern konnte er ergattern.  

Telefon-Betrug in Hofgeismar im Landkreis Kassel: Senior glaubt unbekanntem Anrufer

Der Telefonanrufer tischte dem Senior aus Hofgeismar im Kreis Kassel eine ausgefuchste Geschichte auf. Der Betrüger sagte, es habe ein Kontozugriff von Unbekannten aus dem Ausland auf das Konto des Seniors stattgefunden. Um weiteren Missbrauch zu verhindern, müsse das Konto gesperrt werden. Dafür seien aber die Zugangsdaten des Kontos notwendig. 

Der Senior fiel auf dem Trick herein und händigte dem Täter sämtliche notwendigen Daten aus. Der fackelte nicht lange und packte sich die Taschen voll. Insgesamt überwies der Betrüger so 40.000 Euro auf ein Auslandskonto. 

Der Senior ahnte zunächst nicht, dass er auf einen Betrug hereingefallen war. Erst im Gespräch mit echten Mitarbeitern seiner Bank stellte sich heraus, dass es sich um einen Betrugsfall handelt.

In Hofgeismar bei Kassel waren Verbrecher mit Telefon-Betrug wiederholt sehr erfolgreich

Die 40.000 Euro Beute sind nur die Spitze des Betrugs-Eisbergs in im Landkreis Kassel. Immer wieder erbeuten Betrüger große Summen durch simple Tricksereien am Telefon. 

Erst im Januar gab sich eine Betrügerin als Schwiegertocher einer Seniorin aus Hofgeismar im Landkreis Kassel aus und erbeutete so 10.000 Euro. Sie bat die ältere Frau um finanzielle Hilfe für eine Eigentumswohnung.

In Trendelburg im Landkreis Kassel verhinderte im November 2019 ein aufmerksamer Bankmitarbeiter einen Telefon-Betrug an einen Senior. Er konnte verhindern, dass das Opfer 30.000 an die Täter übergab. Der Senior wollte die Summe in Bar auf der Bank abheben. 

Eine andere Betrugsmasche in Hofgeismar im Landkreis Kassel sind falsche Mahnungen in Briefform. Darin werden die Empfänger dazu aufgefordert hunderte Euro für angeblich erhaltene Sexuelle Dienstleistungen zu begleichen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.