Opfer leicht verletzt

Es ging um wenige Euro: Männer rauben 67-Jährigen in Hofgeismar aus - Polizei sucht Zeugen

+
Es ging um wenige Euro: Zwei Männer haben einen 67-Jährigen in Hofgeismar ausgeraubt und leicht verletzt - die Polizei sucht zeugen.

Zwei unbekannte Männer haben laut Polizei am Dienstag einen 67-jährigen Mann in der Bahnhofstraße in Hofgeismar unvermittelt angegriffen - jetzt werden Zeugen gesucht.

Update am 30.09.2019 um 16.18 Uhr -  Nach dem Raubüberfall auf einen 67-Jährigen am vergangenen Dienstag in der Bahnhofstraße in Hofgeismar veröffentlicht die Polizei eine genauere Beschreibung der beiden noch nicht identifizierten Täter. 

Davon erhoffen sich die Beamten, dass sich Zeugen, die Hinweise auf die beiden Räuber geben können, bei der Polizei melden. Weiterhin bitten sie den unbekannten Fahrer des Autos, das nach Angaben des Opfers auf der Bahnhofstraße von der Brücke kommend in Richtung Innenstadt fuhr und gehupt hatte, sich zu melden, da er als Zeuge in Betracht kommt.

Beschreibung der beiden Täter:

Nach den bisherigen Ermittlungen sollen beide Täter 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein und akzentfrei Deutsch gesprochen haben. Der Mann, der den 67-Jährigen gegen 5.15 Uhr von hinten angegriffen und festgehalten hat, soll etwa 1,70 Meter groß gewesen sein und eine normale Statur gehabt haben. 

Der Täter hatte schwarze, mittellange Haare und trug eine blaue Jeans mit weiten Hosenbeinen, ähnlich einer Schlaghose. Er soll eine dunkle Wollmütze und schwarze "Springerstiefel" getragen haben. Der zweite Täter, der dem Opfer fünf Euro aus der Hosentasche genommen und ihn geschlagen hat, wird als etwa 1,80 Meter groß beschrieben. 

Er soll eine kräftige Statur und einen durchtrainierten Oberkörper gehabt haben. Der Räuber hatte der Beschreibung des Opfers nach starke Geheimratsecken oder eine Halbglatze, wobei nur die Seiten des Schädels mit schwarzen, kurzen Haaren bewachsen waren. Er trug außerdem ein kreisförmiges, schwarzes Bärtchen unterhalb der Unterlippe. 

Bekleidet war er mit einer Jacke oder einem Hemd in "tarnfarben"/ olivgrün, möglicherweise von der Bundeswehr, und einer schwarzen Cordhose, ähnlich einer Zimmermannshose. Der Beschreibung des Opfers nach soll dieser Mann stark nach Alkohol gerochen haben. Beide Täter flüchteten nach dem Überfall in Richtung des sogenannten "Entenparks". 

Zeugen,die Hinweise auf das Geschehnis oder die Täter geben können, melden sich bitte unter 0561/9100 bei der Polizei Kassel.

Erstmeldung vom 25.09.2019: Männer rauben 67-Jährigen in Hofgeismarer Park aus

Sie erbeuteten fünf Euro und verletzten ihr Opfer leicht. Danach flüchteten die Täter unerkannt in Richtung des auch "Entenpark" genannten Rochollparks. 

Der 67-Jährige aus Hofgeismar war, wie der den Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichtete, am frühen Morgen gegen 5.15 Uhr in der Bahnhofstraße in Hofgeismar zu Fuß unterwegs. Plötzlich sei er von hinten angegriffen worden, während gleichzeitig einer der Täter von vorne kam und ihm fünf Euro aus der Hosentasche genommen haben soll. 

Offenbar weil das Opfer nicht mehr Geld dabei hatte, schlug ihn der Täter, der da Geld geklaut hatte, noch in den Bauch. Die beiden Täter ließen den 67-Jährigen, der unter dem Eindruck der Geschehnisse stand, leicht verletzt zurück und flüchteten. Nach Angaben des Opfers soll ein Auto, dass auf der Bahnhofstraße von der Brücke kommend in Richtung Innenstadt fuhr, gehupt haben. Das Kennzeichen konnte sich der Beraubte nicht merken, vermutet aber, dass der unbekannte Autofahrer möglicherweise Zeuge des Überfalls wurde und die Täter gesehen haben könnte.

Da eine Beschreibung der Täter vorliegt, bitten die für Raubstraftaten zuständigen Ermittler der Kasseler Kriminalpolizei Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Überfall gemacht haben oder Täterhinweise geben können, sich bei der Polizei zu melden.

Beide Täter sollen, so das Opfer, nach Alkohol gerochen haben und etwa 20-25 Jahre alt gewesen sein. Der erste Täter war etwa 1,70 Meter groß, hatte dunkle Haare und trug eine blaue Jeans sowie schwarze Schuhe. Der zweite Täter war etwa 1,80 Meter groß und trug eine blaue Mütze auf dem Kopf. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jeans und einer olivfarbenen Jacke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.