Vorstandswechsel bei Ferienroute

Hofgeismar: Neue Apps für die Märchenstraße

Der neue Vorstand der Deutschen Märchenstraße: von links Harald Wanger (Beisitzer), Vorsitzende Dr. Susanne Völker, ihr Vorgänger Uwe Schmidt, Torben Busse (Stellvertreter) und Wilfried Eckart (Beisitzer).
+
Der neue Vorstand der Deutschen Märchenstraße: von links Harald Wanger (Beisitzer), Vorsitzende Dr. Susanne Völker, ihr Vorgänger Uwe Schmidt, Torben Busse (Stellvertreter) und Wilfried Eckart (Beisitzer).

Vorstandswechsel bei der Deutschen Märchenstraße: Der langjährige Vorsitzende, Landrat a. D. Uwe Schmidt, reichte den Stab an Dr. Susanne Völker weiter.

Hofgeismar – Die Mitgliederversammlung hatte die Kasseler Kulturdezernentin zuvor einstimmig als Nachfolgerin gewählt. Ebenfalls einstimmig wählten die Mitglieder den neuen Kasseler Landrat Andreas Siebert und Hofgeismars Bürgermeister Torben Busse zu Stellvertretern. Die Vorstandsmitglieder Harald Wanger (Hameln) und Martin Hoppe (Hanau) komplettieren als Beisitzer das Leitungsteam der beliebten deutschen Ferienroute.

Die Märchenstraße hat auch eine Geschäftsstelle in Hofgeismar. Voraussichtlich 2022 soll die Geschäftsstelle in das Haus Markt 5 umziehen, das derzeit mit großem Aufwand saniert wird.

Mit Susanne Völker stehe eine vielseitig ausgewiesene Grimm-Kennerin dem Trägerverein der Märchenstraße vor. Seit 2017 ist sie Kulturdezernentin in Kassel. Zuvor hatte die Kunsthistorikerin und Kulturmanagerin die Grimmwelt als Gründungsdirektorin aufgebaut und geleitet. „Der Reichtum der grimmschen Märchen- und Sagenwelt entlang der Deutschen Märchenstraße übt eine besondere Faszination aus, die wir in den kommenden Jahren für noch mehr Besucherinnen und Besucher erlebbar machen möchten,“ sagte die neue Vorsitzende beim Amtsantritt. Sowohl neue digitale Angebote als auch die weitere Stärkung der Zusammenarbeit der Mitglieder spielten eine wichtige Rolle für die Märchenstraße.

Eine positive Bilanz zog Geschäftsführer Benjamin Schäfer. Trotz pandemiebedingt schwieriger Rahmenbedingungen hätten Vorstand und Geschäftsstelle zahlreiche wichtige Impulse setzen können, um einen erfolgreichen Neustart in den Mitgliedsorten zu unterstützen. So sei die Digitalisierungsstrategie der auch international renommierten Ferienroute weiterentwickelt worden. Eine App als Reisebegleiter entlang der Märchenroute werde vorbereitet. Mit einer neu konzipierten Radroute, die Mitgliedsorte sowie wichtigen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke anbinde, wolle die Märchenstraße neue Zielgruppen und Gäste ansprechen, sagte Schäfer.

In seiner sehr persönlichen Abschlussrede ließ der scheidende Vorsitzende Uwe Schmidt wichtige Aspekte seiner zwölfjährigen Amtszeit als Vorsitzender Revue passieren. Die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit Mitgliedern und Mitarbeitern sei ihm stets Herzenssache gewesen. Nachfolgerin Völker und Geschäftsführer Schäfer würdigten seine nachhaltigen Verdienste um Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des Vereins. Beide dankten dem scheidenden Vorsitzenden für sein langjähriges Engagement.  (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.