Klinikkonzern plant anderen Standort

Hofgeismar: Neue Kreisklinik nicht mehr auf Krähenberg?

Hofgeismar. Die neue Hofgeismarer Kreisklinik soll offenbar doch nicht auf dem Krähenberg entstehen: Darauf drängt der Betreiber, die Gesundheit Nordhessen Holding (GNH).

Der Klinikkonzern hat andere Standorte für das 37-Millionen-Projekt und die Idee eines gemeinsamen Neubaus mit dem Evangelischen Krankenhaus Gesundbrunnen ins Gespräch gebracht. Der Grund: Offenbar ist die Fläche auf dem Krähenberg eine Ausgleichsfläche für den Airport.

Bisher galt in Hofgeismar als Konsens: Die GNH gibt den Standort an der Liebenauer Straße auf und baut neben dem Evangelischen Krankenhaus auf dem Krähenberg. Beide Häuser würden sich ergänzen und könnten noch enger zusammenarbeiten. Doch der Klinikkonzern nimmt offenbar Abstand von dem Plan: Man prüfe noch den „richtigen Standort, der für viele Jahre zentraler und gut erreichbarer Anlaufpunkt für ambulante und stationäre medizinische Versorgung sein soll“, sagt GNH-Vorstandsvorsitzender Karsten Honsel.

Laut informierten Kreisen hat die GNH andere Standorte vorgeschlagen. Im Gespräch sind offenbar das Hofgeismarer Industriegebiet und ein Areal am Campingplatz. Das Gelände auf dem Krähenberg ist im Besitz des Landes. Es diente dazu, den Bau des Flughafens ökologisch auszugleichen und soll nur sehr teuer zu bekommen sein.

Der Alternative, einem gemeinsamen Neubau an anderer Stelle, steht die Altenhilfe, Träger des Evangelischen Krankenhauses, zurückhaltend gegenüber. Sollte die GNH allein an einem anderen Standort bauen, wäre das für das Evangelische Krankenhaus unsinnig: „Egal ob ein oder fünf Kilometer weit weg - für uns ist nur eine zu Fuß erreichbare Distanz interessant“, sagt Geschäftsführerin Agnes Hartmann: Alles andere bringe keine Vorteile. Nichtsdestotrotz habe man weiter großes Interesse an einer engeren Kooperation mit der GNH.

Lesen Sie dazu auch:

- So groß soll neue Kreisklinik werden

- Land stellt 15 Millionen Euro für neue Kreisklinik bereit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.