Mit Auto noch mehr unterwegs

Offene Jugendarbeit Hofgeismar freut sich über neues Dienstfahrzeug

+
Vertreter der Stadt und Sponsoren bei der Präsentation des neuen Dienstfahrzeuges der Jugendarbeit mit einem Teil der örtlichen Sponsoren. 

Für die städtische Jugendarbeit ist das Dienstfahrzeug ein essenzieller Bestandteil ihrer Arbeit für Freizeiten, Tagesausflüge, Materialtransport.

Sei es für Freizeiten, Tagesausflüge, Materialtransport bei Ferienspielen und Events verschiedenster Art, „Baufahrzeug“ bei Renovierungsaktionen in den betreuten Jugendräumen und nicht zuletzt für die Arbeit in den Ortsteilen Hofgeismars. 

Das Fahrzeug wird hier regelmäßig benötigt um das breit gefächerte Angebot von „Pro Jugend“ für die Jugendlichen vor Ort zu ermöglichen. In Kooperation mit Mobil Sport und Öffentlichkeitswerbung GmbH konnten 28 Sponsoren gewonnen werden, die mit Ihrer Werbung den 9-Sitzer für das Projekt Jugendarbeit der Stadt Hofgeismar finanzieren.

Auch andere Institutionen nutzen den Bus

Auch andere Institutionen der Stadt, wie Kindergärten, der Kindertreff und Horte nutzen den Bus regelmäßig für Ausflüge und Besorgungen. So liegt der Mehrwert nicht nur bei der Jugend, sondern hat einen vielfältigen Nutzen für weite Teile der Kinder und Jugendarbeit in der Kommune, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Die Sponsoren übernehmen dabei die Leasingkosten des Fahrzeuges für mehrere Jahre. „Dank unseres Fahrzeuges können wir ein abwechslungsreiches Angebot für die Jugendlichen anbieten, das nicht an den Stadtgrenzen endet“, so Niklas Tegner, Leiter der städtischen Jugendarbeit. „Insofern sind wir enorm froh so ein großes und zeitgemäßes Fahrzeug finanziert zu bekommen.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.