Witwe wütend auf Halter

Hofgeismar: Wut über Hundekot auf Grab

Lässt sich vom Regen nicht wegspülen: Hundekot auf dem Grab des Mannes von Helene Rehbein.

Hofgeismar. Hunde dürfen nicht auf den Hofgeismarer Friedhof. Leider halten sich einige Hundehalter offenbar nicht daran - ein Tier erleichterte sich sogar auf einem Grab.

Als die Hofgeismarerin Helene Rehbein am vergangenen Samstagnachmittag eine Blumenschale an das Grab ihres Mannes auf dem städtischen Friedhof stellen wollte, entdeckte sie, dass ein Hund seinen Haufen mitten auf die Grabstelle gemacht hatte.

„Ich bin wütend“, sagt die 77-Jährige. „Hundebesitzer sollten die Hinterlassenschaften ihrer Tiere mit einer Tüte aufheben, besonders auf dem Friedhof“, so Rehbein.

Dabei ist es laut Friedhofordnung überhaupt nicht erlaubt, die Vierbeiner mit auf den Friedhof zu nehmen. Es heißt auf einem Hinweisschild: „Nicht gestattet ist innerhalb des Friedhofes Tiere mitzubringen, ausgenommen Blindenhunde.“ Dieser Hinweis steht zwischen vielen weiteren Regeln auf einer Tafel geschrieben, ein Hinweisbild am Eingangstor am Sälber Tor gibt es nicht. Trotz des starken Regens der letzten Tage wurde der Hundehaufen nicht weggespült. Helene Rehbein musste ihn mit Schaufel und Eimer entsorgen.

Bisher hat sie keine Besucher mit Hunden auf dem Friedhof gesehen. „Falls aber jemand einen freilaufenden Hund dabei hat, würde ich jetzt etwas sagen“, so die 77-Jährige.

Beschwerden über Hundekot mitten auf Gräbern hat es bei der Friedhofverwaltung noch nicht gegeben. „Es gibt aber oft Verstöße, was das Mitführen von Hunden angeht“, sagt Dirk Schmacke, Vorarbeiter der Friedhöfe.

Es sei eine zwiespältige Angelegenheit, wenn zum Beispiel Angehörige den Hund des Verstorbenen mitbringen würden. Auf der einen Seite sei das verständlich, aber man müsse auch darauf hinweisen, dass der Hund dann mindestens an die Leine müsse, so Schmacke. Man könne nicht alles kontrollieren, aber wenn ein Hund auf das Grab macht, sei das natürlich ärgerlich, sagt er.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.