Gäste aus ganz Deutschland

Hofgeismar ist vorbereitet auf Rockmusik-Fans

+

Hofgeismar. Zum nordhessischen Punkrock-Zentrum soll heute und morgen jeweils ab 14 Uhr die Konzertarena am Reithagen in Hofgeismar beim neuen Festival Rock in HOG werden.

Die über 40 Helfer um Organisator Michael Schüler (Bild), davon 13 vom Verein Arbeitsgemeinschaft Rock in HOG, haben zwei Tage lang das Areal aufgebaut - mit zwei Bühnen, 350 Metern Schutzzaun, 800 Metern Kabel, 300 Metern Wasserleitungen, drei Getränke- und vier Essensständen sowie zahlreichen Mobiltoiletten.

An jedem der beiden Tage werden etwa 2000 Besucher erwartet, die (wie berichtet) die insgesamt 16 Bands erleben wollen, allen voran Donots, Rantanplan, MIA und Lokalmatador Pimf (Jonas Kramsky) aus Hofgeismar (Samstag, 15.30 bis 16 Uhr). Die Besucher kommen unter anderem aus Berlin, Lüneburg, Frankfurt, Osnabrück und Marburg. Auch gestern gingen noch ständig Buchungsanfragen zur Campingübernachtung am Bad am Park ein.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.