Hofgeismar will Parksünder wieder zur Kasse bitten

Hofgeismar. Die Stadt Hofgeismar will Parksünder wieder zur Kasse bitten. Das war zuletzt mangels Ordnungspolizisten selten möglich. Strittig ist allerdings, ob dafür ein privates Sicherheitsunternehmen eingesetzt werden soll oder sich die Stadt einem benachbarten Ordnungsbehördenbezirk anschließt.

Laut Bürgermeister Heinrich Sattler ist die Parksituation in der Stadt problematisch. „Ich werde vom Magistrat ständig darauf hingewiesen, dass an vielen Stellen Chaos herrscht“, sagt er. Beispielsweise würden zeitliche Begrenzungen der Parkdauer am Unteren Graben nicht eingehalten - zum Nachteil der Geschäftsleute, die dort auf Fluktuation der Kunden hoffen.

Das stößt auf Kritik: Hoheitliche Aufgaben an private Unternehmen zu vergeben, bringe rechtliche Unsicherheit, sagt Dr. Christian Knoche (Linke) und verweist auf den Ärger, den die Stadt Kassel mit ihren Blitzern hatte. (gör)

Mehr in der gedruckten Ausgabe am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.