Hofgeismar zeichnet 54 Sportler für ihre Erfolge aus

Gold-Mädchen: Nora Lehnebach,Vanessa Grimm, Madara Bunka und Julia Krug (von links) waren sehr erfolgreich im Bereich Leichtathletik. Foto: Temme

Hofgeismar. Die schnellsten Läufer, die gelenkigsten Turner und die besttrainiertesten Volleyballer - kurz: Hofgeismars erfolgreichste Sportler aus verschiedenen Bereichen. Sie wurden für ihre Leistungen im Rathaus ausgezeichnet.

Die Stadt Hofgeismar und die Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) ehrten dabei insgesamt 54 Wettkämpfer für ihre herausragenden Erfolge.

„Kaninchen, Hühner und Gockelhähne haben wir diesmal nicht dabei“, sagte Bürgermeister Heinrich Sattler einleitend, denn auch die züchterischen Erfolge der Kleintierzüchter wurden in der Vergangenheit oft gewürdigt. Dafür wurden diesmal Mitglieder des Volleyball-Clubs (VC) Blockfrei und des Luftsportvereins Hofgeismar geehrt, die zuvor nicht dabei waren. Außerdem waren zahlreiche Sportler der großen TSG-Abteilungen Turnen, Leichtathletik und Lauftreff gemeldet.

Nachts trainiert 

Dazu zählten auch die Läufer Fritz Koch und Wolfgang Rüdiger, die vergangenes Jahr bei den „Hundert Kilometern von Biel“ mitliefen. Obwohl die beiden Freunde gemeinsam durchs Ziel liefen, belegten sie völlig unterschiedliche Plätze, was an den unterschiedlichen Altersklasse lag. „Abends um 22 Uhr sind wir losgelaufen, sozusagen dem Sonnenaufgang entgegen“, erklärte der Immenhäuser Rüdiger. Knapp elf Stunden brauchte das sportliche Duo für die gewaltige Strecke, die sie zum ersten Mal bewältigten. Um dies zu schaffen, hätten sie tatsächlich auch einige Male nachts trainiert, seien etwa von Beverungen nach Hofgeismar gelaufen.

Eine besonders gute Figur auf dem Volleyballplatz machten gleich vier Spielerinnen des VC Blockfrei, wobei Antonia Schubert und Marina Antonova sogar Hessenmeister ihrer Klasse wurden. „Es war gar nicht so einfach, ein erfolgreiches Jugendteam zu bilden, denn Leistungsbereitschaft, Leidensfähigkeit und Disziplin ist in unserer Sportart genauso gefragt wie in den anderen“, erläuterte Trainer Dr. Klaus Schubert.

Deutsche Vizemeisterin 

Für die kommenden Weltmeisterschaften im Segelfliegen hat sich Dr. Ulrike Teichmann qualifiziert, wurde sie doch Vizemeisterin bei den deutschen Segelflugmeisterschaften der Damen. Bemerkenswert ist auch die Leistung der Showtanzgruppe Expression, die nun bereits zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz beim Hessischen Landesentscheid Tuju-Stars verteidigte.

Dass man mit 76 Jahren durchaus noch zu den sportlichen Glanzlichtern der Stadt gehören kann, bewies Julius Lieber. Er nahm erfolgreich am Internationalen Deutschen Turnfest teil. Er schwang dabei seinen Körper über einen Barren und schwamm dazu noch die Distanz von 50 Metern.

Um den zeitlichen Rahmen des städtischen Neujahrsempfangs nicht zu sprengen, wird die Sportlerehrung seit etwa zehn Jahren separat veranstaltet. (zta)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.