Arbeit ruht auf vielen Schultern - Arbeitsgruppen für alle Bürger ansprechbar

Das Hofgeismarer Hessentags-Team steht

+
Das Hofgeismarer Hessentagsteam: Vorne, von links: Stellvertretender Hessentagsbeauftragte Christian Lass, Eva Rau (Projektleitung Kinderland), Hessentagsbeauftragter Wilfried Eckart. 2. Reihe: Dittmar Knittel (Projektleitung Verkehr), Veronika Denis (Projektleitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit), Volker Kersting (Projektleitung Helfermanagement). 3. Reihe: Nicole Hedrich (Projektleitung Tagungen und Empfänge), Christina Wismach (Projektgruppe Presse und Öffentlichkeitsarbeit), Alisa Paparella (Projektgruppe Veranstaltungsmanagement/Ticketing). 4. Reihe: Manfred Falkenhain (Projektleitung Bauhof und Service), Regine Gundermann (Projektleitung Hessentagsstraße), Daniela Pfeiffer (Projektleitung Sicherheit). Letzte Reihe: Robert Mohr (Projektleitung Veranstaltungsmanagement), Rudolf Stark (Projektleitung Fläche und Infrastruktur).

Hofgeismar. Sie arbeiten schon seit fast einem Jahr intensiv an der Vorbereitung des Hessentags, der ab Ende Mai für zehn Tage in Hofgeismar stattfindet, doch jetzt stellen sie sich auch für die Öffentlichkeit vor.

Die Mitglieder der zwölf Projektgruppen, die zumeist aus dem Rathaus heraus das Fest organisieren.

Der Hessentag wird gemeinsam von der Hessischewn Landesregierung und der Stadt Hofgeismar organisiert, wobei der seit Jahresanfang amtierende Bürgermeister Markus Mannsbarth auf städtischer Seite die Gesamtverantwortung trägt und die Hessentagsbeauftragten Wilfried Eckart und sein Stellvertreter Christian Lass (wie schon berichtet) die Projektgruppen leiten.

„Eine Großveranstaltung wie der Hessentag erfordert eine gründliche Vorbereitung in unterschiedlichsten Bereichen“, sagt Wilfried Eckart. Die Themenbereiche sind vielfältig. Neben den offensichtlichen Aufgaben wie Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit seien es die weniger augenfälligen Felder wie Energieversorgung, Sanitäranlagen und ein gut geplantes Sicherheits- und Verkehrskonzept, die ein Projekt wie den Hessentag erst durchführbar machen, erklärt er weiter.

Größtes deutsches Landesfest

Das größte Landesfest Deutschlands spielt sich an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet ab, was die Vorbereitungen so umfangreich macht: Mit Hessentagsstraße und ihren Aktionsflächen, Hessentags-Arena, Festzelt, Kinderland, Festplatz mit Festbühne, verschiedenen Tagungen und Empfängen und dem 7. Juni stattfindenden Festumzug bietet der Hessentag ein umfangreiches Programm. Um eine effektive Vorbereitung zu ermöglichen, arbeiten die Teammitglieder in zwölf Projektgruppen. Diese treffen sich regelmäßig montags, um die aktuelle Entwicklung abzusprechen und ihre Arbeiten abzustimmen, damit es keine Überschneidungen oder Lücken gibt.

Ab sofort können sich die Bürger mit konkreten Fragen und Anregungen über die Homepage der Stadt (www.hofgeismar.de) oder telefonisch (05671/999-000) direkt an diese Projektgruppen wenden. Diese Projektgruppen für den Hessentag gibt es: • Projektgruppe Bauhof und Service, Leitung Manfred Falkenhain. • Projektgruppe Ehrenamtliche Helfer, Leitung Volker Kersting

• Projektgruppe Festplatz, Leitung Jens Bönning (nicht im Bild)

• Projektgruppe Festzug, Leitung Peter Biedendorf (nicht im Bild)

• Projektgruppe Fläche und Infrastruktur, Leitung Rudolf Stark

• Projektgruppe Hessentagsstraße, Leitung Regine Gundermann

• Projektgruppe Kinderland, Leitung Eva Rau

• Projektgruppe Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Leitung Veronika Denis

• Projektgruppe Sicherheit, Leitung Daniela Pfeiffer

• Projektgruppe Tagungen und Empfänge, Leitung Nicole Hedrich

• Projektgruppe Veranstaltungsmanagement, Leitung Rudolf Mohr

• Projektgruppe Verkehr, Leitung Dittmar Knittel. (eg/tty)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.