Lecker essen für neues Kühlauto

Hofgeismarer Tafel ist an diesem Wochenende auf Markt

+
Gelungen: Gerhard Bachmann testet gestern die von Monika Rau, Ingrid Gerland , Helga Lange und Gisela Meyer gebackenen Poffertjes. 

Wenn alles klappt und die Besucher beim Hofgeismarer Weihnachtsmarkt mindestens 1000 mal mit Appetit Schmalzbrot oder holländische Poffertjes verlangen, dann ist das nächste Kühlauto für die Hofgeismarer Tafel gesichert.

Denn zu den Anschaffungskosten von rund 40 000 Euro fehlten am Ende noch rund 3000 Euro, die nun an diesem Wochenende durch Spenden hereinkommen sollen.

Im Stand beim Rathaus boten am Freitag ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Tafel zunächst das holländische Feingebäck mit Puderzucker oder Eierlikör an. Es wird am besten warm gegessen. 

Die kleinen Kekse wurden schalenweise verkauft und stießen auf reges Interesse. Während die Tafel mit den Poffertjes auch nochmals am heutigen Sonntag vertreten ist, war am Samstag die Hombresser Spinnstube in der Hütte aktiv und bot selbstgebackene Brote und Schmalzbrote an.

Die Hofgeismarer Tafel sammelt seit Jahren schon noch gute aber nicht mehr verkäuftliche Lebensmittel für Menschen mit geringem Einkommen ein. Eines der beiden dafür eingesetzten Kühlfahrzeuge muss nun ersetzt werden. In der Tafel Hofgeismar mit der Außenstelle Bad Karlshafen, engagieren sich insgesamt 67 Ehrenamtliche.

Mit diesem Angebot werden 735 Personen (450 Erwachsene/285 Kinder) also 260 Haushalte erreicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.