Fast 100 Prozent geimpft

Hohe Impfbereitschaft bei Mitarbeitern der Kreiskliniken und Lungenfachklinik

Schlange stehen für die Impfung: Insgesamt hatten sich 104 Personen für eine Impfung angemeldet. Die Aktion fand im gut gelüfteten Speisesaal der Kreisklinik Hofgeismar statt.
+
Schlange stehen für die Impfung: Insgesamt hatten sich 104 Personen für eine Impfung angemeldet. Die Aktion fand im gut gelüfteten Speisesaal der Kreisklinik Hofgeismar statt.

Während auf Bundesebene über eine allgemeine Impfpflicht diskutiert wird, zeigt das Personal in den Kliniken Hofgeismar, Wolfhagen und Immenhausen schon eine hohe Impfbereitschaft.

Hofgeismar/Immenhausen/Wolfhagen – In Zusammenarbeit mit dem Impfzentrum Calden fand in der Kreisklinik Hofgeismar eine Impfaktion statt. 104 Mitarbeiter nutzten die Gelegenheit, sich direkt am Arbeitsplatz impfen zu lassen. „Im letzten Januar haben wir bereits schon einmal eine Impfaktion für unsere Mitarbeiter angeboten, die sehr gut angenommen wurde. Deshalb bieten wir jetzt noch einmal eine an“, sagt Stefan Horn, Chefarzt, für Innere Medizin und Kardiologie.

104 Personen hatten sich zur Impfaktion angemeldet und sind auch tatsächlich gekommen. „Jede Spritze wurde genutzt, wir sind den gesamten Impfstoff losgeworden“, sagt Horn. Eine Erstimpfung wurde vorgenommen, beim Rest handelte es sich um Boosterimpfungen. „Viele haben auch schon vorher die Gelegenheit genutzt, sich durch den Hausarzt oder in einem Impfzentrum impfen zu lassen“, fügt der Arzt hinzu.

Gemeinsam mit Oberarzt Stefan Gesing impfte Stefan Horn die Impfwilligen innerhalb von nur zwei Stunden. Da der Großteil von ihnen bereits in Calden die ersten Impfungen erhalten hatte, waren ihre Unterlagen bereits im System gespeichert. Das erleichterte die Arbeit für Sabine Beuermann und Michael Tam vom Impfzentrum Calden, die sich um die notwendigen Papiere und Registrierungen kümmerten.

Peter Stahl, Arzt an der Kreisklinik und Leiter des Impfzentrums Calden zeigte sich erfreut über die hohe Impfquote in der Kreisklinik und die gute Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen. „Ich bin froh, dass der Landrat das Impfzentrum in Calden geöffnet ließ. Auf diese Weise konnten wir uns schnell an die erhöhte Impf-Nachfrage anpassen, die die Hausarztpraxen gar nicht leisten können, da sie ohnehin überlastet sind. Viele von den Ärzten helfen auch in ihrer Freizeit im Impfzentrum. Die Menschen im Landkreis - und darüber hinaus brauchen das Impfzentrum“, sagt Stahl. In ihren Abteilungen, so Stefan Horn und Peter Stahl, sind alle Mitarbeiter geimpft. Das gelte auch für den Großteil der 250 Angestellten des Krankenhauses. Dennoch nehmen auch die Geimpften und Genesenen zweimal wöchentlich einen Test vor. Für die Ungeimpften ist das täglich Pflicht.

Kreisklinik Wolfhagen

Auch in der Kreisklinik Wolfhagen hat es laut Kreissprecher Harald Kühlborn schon am Donnerstag vergangene Woche eine Impfaktion gegeben. „100 Mitarbeiter der Klinik haben sich dort boostern lassen. Viele haben zudem natürlich auch das Angebot im Impfzentrum Calden wahrgenommen“, so Kühlborn. Insgesamt liege die Impfquote bei beiden Kliniken bei 97 Prozent. Dazu zählt nicht nur das medizinische Personal, sondern alle, die in den Krankenhäusern beschäftigt sind.

Lungenfachklinik Immenhausen

Eine hohe Impfquote verzeichnet die Lungenfachklinik Immenhausen: Acht von 250 Mitarbeitern seien nicht geimpft, so Chefarzt Prof. Dr. Stefan Andreas. Sie arbeiteten überwiegend in patientenfernen Bereichen – auch das entspricht einer Impfquote von rund 97 Prozent. Für ihre Mitarbeiter habe die Klinik jetzt eine Booster-Impfung organisiert. Damit seien fast alle auch geboostert. Zwei Corona-Patienten werden derzeit auf der Intensivstation behandelt, einer auf einer Allgemeinstation, sagt Stefan Andreas. Anfang November hatte die Klinik drei Betten vorgehalten, es war damals noch keines belegt.

Seit Ende November spreche die Klinik zudem allgemein mit Patienten, die nicht schwer erkrankt sind, um ihre Behandlung zu verschieben, sagt der Mediziner. (Gitta Hoffmann, Bernd Schünemann, Nela Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.