Bauarbeiten haben begonnen

Jetzt wächst der neue Burger King in Hofgeismar

+
Der Boden für den Neubau wird mit einem Bagger vorbereitet.

Hofgeismar. Passanten können in Hofgeismar jetzt täglich beobachten, wie das erste Burger-King-Restaurant im Kreisteil empor wächst.

Unternehmer André Poppke (im Foto) hat damit begonnen, mit einem Bagger den Erdboden im Gewerbegebiet am Jahnsportplatz abzuschieben. Anschließend wird das Schotterplanum für das Gebäude und die Parkplätze hergestellt. 

Ab 29. Mai soll die Bodenplatte gegossen und danach das Gebäude errichtet werden, was nur etwa eine Woche dauern soll. Die Baugenehmigung lag seit der vergangenen Woche vor, nachdem es Verzögerungen wegen Umplanungen gegeben hatte. 

Vor 17 Jahren hatten McDonalds-Mitarbeiter erstmals ihre Pläne in Hofgeismar vorgestellt. Doch die Fast-Food-Kette kam nicht. Auf der Wunschliste vor allem der Jugendlichen steht die Ansiedlung eines Hamburger-Bräters in Hofgeismar seit Jahren ganz oben - nun soll er Wirklichkeit werden. Die Eröffnung des Fast-Food-Restaurants ist für Ende August angepeilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.