Festnahme im Krankenhaus

Polizei durchsucht Wohnung – Mann springt aus Fenster in sieben Meter Höhe und flüchtet

Die Polizei musste einen mutmaßlichen Einbrecher verfolgen, der während einer Wohnungsdurchsuchung getürmt war.
+
Die Polizei musste einen mutmaßlichen Einbrecher verfolgen, der während einer Wohnungsdurchsuchung getürmt war.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung durch die Polizei in Hofgeismar ist der Bewohner kurz vor Ende der Durchsuchung aus dem Fenster gesprungen und davon gerannt.

Hofgeismar - In mehreren Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Wohnungseinbrüche in Hofgeismar (Kreis Kassel) durchsuchten am Mittwoch Beamte der Kripo Kassel gemeinsam mit Kollegen der Polizeistation Hofgeismar die Wohnung eines 36-Jährigen. Der Mann aus Hofgeismar war im Zuge intensiver Ermittlungen als Tatverdächtiger ins Visier der Ermittler geraten, teilte das Polizeipräsidium Nordhessen mit.

Bei der Durchsuchung, die im Beisein des Mannes stattfand, fanden die Polizeibeamten umfangreiches Beweismaterial, das ausgewertet wird. Kurz vor dem Ende der Durchsuchung sprang der Hofgeismarer gegen 15.30 Uhr plötzlich aus einem Fenster in sieben Metern Höhe und rannte davon. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung, konnte der Flüchtige nicht sofort gestellt werden.

Wohnungsdurchsuchung in Hofgeismar: Mann im Krankenhaus festgenommen

Wenige Stunden später war seine Flucht im Krankenhaus in Hann. Münden beendet. Die Beamten konnten ihn dort festnehmen. Laut Polizei hatte sich der 36-Jährige selbst in die Klinik begeben, da er sich bei dem Sprung aus dem Fenster am Fuß verletzt hatte.

Mit dem HNA-Newsletter keine News aus dem Kreis Kassel und zur Bundestagswahl verpassen.

Ernsthafte Verletzungen hatte er sich nicht zugezogen, sodass die Polizisten den Mann nach der Behandlung in Gewahrsam nehmen konnten. Die Ermittlungen gegen ihn dauern weiterhin an. (Nela Müller)

Bei einer Razzia im Kreis Kassel entdeckte die Polizei vor einigen Tagen Waffen. Grund für die Durchsuchung ist der Vorwurf der Volksverhetzung gegen einen 66-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.