GdP-Jahreshauptversammlung

Kein E-Bike-Leasing für Polizisten in Hofgeismar

+
Mitglieder geehrt: von links Claudia Klenz (stellvertretende Vorsitzende), Klaus Ziegler (Kassierer), Dieter Schambach und Berthold Schuchardt (beide 50 Jahre GdP) sowie Vorsitzender Bernd Gerland. 

Abbau von Überstunden, E-Bike-Leasing, Arbeit über das Pensionsalter. All dies wurde auf der Jahreshauptversammlung der Hofgeismarer Gruppe der Gewerkschaft der Polizei besprochen.

Überstunden spielten eine wichtige Rolle in der Versammlung der Hofgeismarer Gruppe der Gewerkschaft (GdP) der Polizei – in mehreren Facetten. Bezirksvorsitzender Stefan Rüppel wies darauf hin, dass das Land eine Million Euro bereitgestellt habe, um Beamten 50 000 Überstunden auszuzahlen. Damit werde der Überstundenberg kleiner.

Stunden als Urlaub abbauen

Zweischneidig sah man bei der Gewerkschaft das Thema Lebensarbeitszeitkonto. Das ermöglicht einzelnen Beamten, Stunden zu sammeln, die als Urlaub abgebaut werden können. Das Konto kann auch eine längere Arbeitspause vor der Pensionierung ermöglichen. Für den einzelnen Beamten sei das eine schöne Perspektive, sagte GdP-Vorsitzender Bernd Gerland. Für eine Dienststelle sei es aber schwierig, diesen Ausfall auszugleichen, wenn mehrere Kollegen gleichzeitig dadurch ausfielen.

Der Bezirksvorsitzende informierte auch über das E-Bike-Leasing, das eine Reihe von Kollegen in der Region angeregt hatten. Das wurde aber vom zuständigen Innenminister abgelehnt. Allerdings habe das Land jetzt im Staatsanzeiger veröffentlicht, dass es zinslose Kredite gebe. Für Polizisten ständen auf Antrag 2500 Euro für den Kauf eines Rades zur Verfügung. Auszubildende erhielten 2000 Euro. Nach Rüppels Angaben wäre Leasing der E-Bikes für die Kollegen besser.

Hinausarbeiten über das Pensionalter

Klaus Vestweber, Personalratsvorsitzender im Polizeipräsidium, informierte über einen Erlass für Beamte, die über ihr Pensionsalter hinausarbeiten wollten. Ihnen könnten jetzt Stellen zugewiesen werden, die nach ihrem Abschied wegfallen. Dadurch würden für neue, junge Beamten keine Stellen blockiert. Im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen habe es 31 Verlängerungen gegeben, berichtete Vestweber.

Zu Gast war der neue SPD-Landtagsabgeordnete Oliver Ulloth. Der Wahlkampf-Slogan der CDU „So viel Polizei wie nie“ helfe den Kollegen vor Ort nicht, sagte Ulloth. Sein Ziel sei es, auch in der Opposition dazu beizutragen, die alltäglichen Probleme in der Polizeiarbeit zu lösen. 

Mitglieder geehrt

In der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt. Klaus Ziegler ist seit 15 Jahren Schriftführer im Vorstand der Kreisgruppe. Dieter Schambach und Berthold Schuchardt sind seit 50 Jahren Mitglieder. Vorsitzender Bernd Gerland und seine Stellvertreterin Claudia Klenz gratulierten ihnen und überreichten Präsentkörbe.

Stefan Rüppel setzt darauf, dass die nordhessischen GdP-Kollegen bei gemeinsamen Demonstrationen in Wiesbaden Stärke zeigen werden für die Anliegen der Polizei.

Aus der Mitglieder-Runde kam die Anregung, bei Gewerkschafts-Demonstrationen besser aufzufallen. „Unsere Demo-Westen sind gelb. Wir waren schon vor den Gelbwesten in Frankreich da“, antwortete der Bezirksvorsitzende dem Kollegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.