Kommunen verschärfen Regeln

Kitas, Hallen und Gemeinschaftshäuser im Kreisteil Hofgeismar geschlossen

+
Geschlossen: Die kommunalen Schwimmbäder sind wegen der Coronakrise nicht mehr geöffnet. Davon ist auch die Wesertherme in Bad Karlshafen betroffen. 

Die Zahl der CoronavirusInfektionen steigt auch in unserer Region, das öffentliche Leben wird zunehmend eingeschränkt. Ein Überblick der Situation im Landkreis Kassel.

In einer gemeinsamen Erklärung haben der Landkreis Kassel und die Bürgermeisterkreisversammlung folgende Maßnahmen zusammengestellt, die ab sofort gelten:

Kindergärten

Die Kindergärten sind nach Vorgaben des Landes von Montag, 16. März, vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April geschlossen. Auch die Betreuung durch die 150 Tagesmütter und -väter im Landkreis Kassel ist davon betroffen. Am Montag werden aber in allen Einrichtungen noch Mitarbeiter vor Ort sein.

Es findet ab Montag eine Notbetreuung für Kinder statt, wenn beide Erziehungsberechtigte des Kindes oder der/die allein Erziehungsberechtigte zu bestimmten Personen- und Berufsgruppen gehören. Darunter fallen die Bereiche Feuerwehr, Polizei, Justiz sowie das Gesundheitswesen, Apotheken und die Altenpflege. Eine vollständige Liste und weitere Informationen dazu hat das Sozialministerium unter soziales.hessen.de veröffentlicht.

Eine Notbetreuung für den vom Land Hessen definierten Personenkreis setze eine Selbsterklärung der Sorgeberechtigten voraus. Dieses Formular sei am Montag, 16. März, morgens in die Kita mitzubringen oder auszufüllen. Es kann unter landkreiskassel.de heruntergeladen werden und ist am 16. März auch in den Kitas/Betreuungseinrichtungen erhältlich.

Diese Ausnahmeregelung gelte nicht nicht, wenn ein Kind „Krankheitssymptome aufweist, in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind, sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem Coronavirus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind“. Am Montag werden sich die Kommunen einen Überblick über den Bedarf in ihren Kitas machen und dann entscheiden, wie viele Notgruppen gebraucht werden und in welchen Einrichtungen die Notbetreuung angeboten wird.

Rathäuser

Die Bürger werden bis auf Weiteres gebeten, möglichst die Rathäuser nicht aufzusuchen oder diese Besuche auf das absolut notwendige Maß zu beschränken. Man solle vor einem anstehenden Besuch einen vorherigen Telefonkontakt zu nutzen. Alle Besucher müssen sich namentlich mit Adresse beim Besuch in den Rathäusern registriert zu lassen. Dies diene dazu, eine etwaige Infektionskette verfolgen zu können. Diese Daten dürften erfasst werden, weil sie zur Eindämmung einer Pandemie nach dem Infektionsschutzgesetz erforderlich seien, der Datenschutz werde gewährleistet. Der Dienstbetrieb werde aufrechterhalten, heißt es in der Erklärung.

Brandschutz

Zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Brandschutzes gebe es derzeit keine Übungsdienste der Freiwilligen Feuerwehren in den Städten und Gemeinden. Die Einsatzbereitschaft sei gegeben.

Jugendarbeit

Inhouse-Angebote und Veranstaltungen der Jugendarbeit werden mit sofortiger Wirkung eingestellt. Dies betreffe die wöchentlichen Öffnungszeiten der Jugendräume, die in den Jugendräumen stattfindenden Workshops sowie Gruppenangebote.

Gemeinschaftshäuser

Alle gemeindlichen Versammlungsstätten wie Hallen und Gemeinschaftshäuser sind geschlossen worden. Bei bereits geplanten privaten Veranstaltungen werden die Veranstalter auf die Risiken der angedachten Veranstaltungen besonders hingewiesen.

Bei gebuchten Terminen werden die Veranstalter verpflichtet, eine Teilnehmerliste zu erstellen. Grundsätzlich gilt: Das Land Hessen hat am Sonntag alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern verboten.

Veranstaltungen

Alle kommunalen Veranstaltungen werden bis auf Weiteres abgesagt, heißt es in der Erklärung weiter. Die Seniorentage des Landkreises Kassel auf dem Sensenstein sind vom Landkreis Kassel bereits abgesagt worden.

Gremiensitzungen

Zum Erhalt der kommunalen Handlungsfähigkeit könnten wichtige Sitzungen im notwendigen Rahmen stattfinden. Das betrifft unter anderem die für heute angesetzte Stadtverordnetensitzung in Hofgeismar.

Schwimmbäder

Alle kommunalen Schwimmbäder werden ab sofort geschlossen.

Vereine und Verbände

Den Vereinen wird empfohlen, ihre Versammlungen bis auf Weiteres abzusagen. Vertreter der Kommunen würden bis dahin an Versammlungen nicht teilnehmen.

Jubiläen

Mit Rücksicht auf den besonders gefährdeten Personenkreis der älteren Mitbürger werden die Kommunen bis auf Weiteres keine Besuche bei Geburtstagen oder Ehejubiläen vornehmen.

Trauung/Beerdigung

Trauungen und Beerdigungen sollten in einem begrenzten Personenkreis stattfinden, heißt es in der Mittelung von Landkreis und Bürgermeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.