Apotheken und Testzentren beobachten Entwicklung

Schnelltests wieder einmal wöchentlich kostenlos

Seit Samstag können Apotheken und Testzentren wieder kostenlose Corona-Schnelltests für alle anbieten.
+
Seit Samstag können Apotheken und Testzentren wieder kostenlose Corona-Schnelltests für alle anbieten.

Einmal wöchentlich können sich seit Samstag sowohl Geimpfte und Genesene als auch Ungeimpfte kostenlos mit einem Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen.

Kreisteil Hofgeismar - Ob Apotheken und Verbände mit einem Ansturm rechnen und ob geschlossenen Testzentren reaktiviert werden, haben wir stichprobenartig erfragt.

Apotheke

Dass die kostenlosen Schnelltests schon am Samstag umgesetzt werden sollten, kam für Stephan Parzefall, Inhaber der Hubertus-Apotheke in Hofgeismar überraschend. „Wir haben die Leute erst einmal zahlen lassen und ihnen dann das Geld erstattet“, sagt der Apotheker. Er glaubt, dass die Nachfrage nach den Tests ansteigen werde, aber eher von Geimpften und Genesenen, „die sich damit zusätzliche Sicherheit verschaffen wollen.“ Seit dem 11. Oktober waren Coronatests in ganz Deutschland mit Ausnahmen kostenpflichtig. Nun wieder die Rückkehr zu kostenlosen Tests. Wie beurteilt Parzefall die Wiederkehr? „Dass die Zahlen wieder hochgehen, hätte man sich denken können. Trotzdem ist es schwer zu sagen: war es richtig, war es falsch“, sagt er. Die Bundesregierung will laut eigener Aussage die Testzahlen deutlich steigern. Deswegen könnten neben Drogerien auch Sanitätshäuser mit dem Testen beauftragt werden. „Wenn diese geeignete Räume und Mitarbeiter haben – warum nicht. Das ist ja eine Fachrichtung, die auf einem medizinischen Grundverstand fußt“, sagt Parzefall.

DRK

Beim Deutschen Roten Kreuz in Hofgeismar haben die Verantwortlichen am Freitagabend im Internet gelesen, dass am darauffolgenden Tag die Antigen-Schnelltests wieder kostenlos sind. „So konnten wir am Samstag schnell reagieren, aber wir hätten schon gerne was offizielles, schriftliches gehabt“, sagt Sebastian Dumke, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Hofgeismar. 90 Leute hatten am Samstag dort die kostenlosen Tests in Anspruch genommen, am Sonntag waren es 82. „Sonst waren es in letzter Zeit täglich um die 30 Testwilligen“, sagt Stephen Diedrich, fachlicher Leiter des Rettungsdienstes nach einem Blick in die Statistik. Die Nachfrage sei also gestiegen, aber „noch nicht überragend viel“, so Dumke. Ob die Testzentren an den Standorten Helmarshausen und Reinhardshagen reaktiviert würden, habe man noch nicht besprochen. „Wir werden das Geschehen beobachten und gegebenenfalls reagieren“, sagt der Geschäftsführer.

ASB

„Es gibt noch keine Testverordnung. Die muss erst vom Bund erlassen werden“, sagt Michael Görner, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbands Kassel-Nordhessen. Sobald diese vorliege „werden wir auf jeden Fall die Testzentren in Immenhausen und Lohfelden wieder hochzufahren.“ Dass die Tests nun wieder für alle einmal wöchentlich kostenlos sind, findet er in Ordnung. „Man hätte damit konsequent weitermachen sollen“, sagt Görner. An einen richtigen Ansturm auf die Schnelltests glaubt er nicht – das werde sich schnell einpendeln. (Nela Müller)

Aufruf: Apotheken oder Verbände können sich per E-Mail unter hofgeismar@hna.de melden und ihre Öffnungszeiten für Coronatests mitteilen. Schreiben Sie zudem bitte dazu, ob eine Anmeldung dafür nötig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.