Helfer gesucht

Tafeln in Hofgeismar und Bad Karlshafen öffnen nach Pfingsten

27.04.2020, Nordrhein-Westfalen, Dormagen: Ein Kunde der Tafel Dormagen e.V. packt seine Tasche mit Lebensmitteln voll. Trotz der Corona-Krise haben zahlreiche Tafeln in Nordrhein-Westfalen geöffnet. Die Tafeln versorgen nach Angaben des Dachverbandes bundesweit regelmäßig rund 1,5 Millionen Bedürftige mit überschüssigen Lebensmitteln. Foto: Federico Gambarini/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
+
Die Tafeln in Hofgeismar und Bad Karlshafen öffnen nach Pfingsten wieder ihre Türen. (Symbolbild)

Mitte März hatten die Tafeln aufgrund der Corona-Pandemie schließen müssen. Nach Pfingsten nehmen sie ihre Arbeit nun wieder auf und suchen noch Helfer.

Die Tafeln in Hofgeismar und Bad Karlshafen öffnen wieder. Die Ausgabestelle Hofgeismar wird am 4. Juni unter veränderten Ausgabebedingungen ihre Arbeit aufnehmen. In Bad Karlshafen gibt es ab 3. Juni wieder Lebensmittel. Das teilte Tafelkoordinatorin Anke Schäfer mit. Die Kunden müssten Arbeitssicherheit und Hygieneschutz beachten. Wegen der Corona-Pandemie hatten die Tafeln Mitte März schließen müssen.

Um die Betroffenen nach der Schließung unterstützen zu können, hatte das Diakonische Werk Region Kassel zu einer Spendenaktion aufgerufen. Dabei sind bisher rund 27 000 Euro zusammengekommen, berichtete Schäfer. Damit wurden zwei Gutscheine vor und nach Ostern für die Abholer finanziert, die ihnen den Einkauf von Lebensmitteln ermöglichten.

Tafeln im Kreisteil Hofgeismar: Helfer gesucht

Die Spendensumme ermögliche die Ausgabe eines dritten Gutscheins noch vor Pfingsten. Mehr als 300 Bürger, Vereine und Geschäftsleute seien dem Aufruf des Diakonischen Werkes gefolgt. Sie haben für die Tafeln in Wolfhagen, Hofgeismar und Bad Karlshafen gespendet. 

Für Hofgeismar sucht das Tafelteam Helfer zum Ausladen der Ware und für die Ausgabe. Für Hofgeismar und Bad Karlshafen ist außerdem die Unterstützung von neuen Fahrern gefragt. Wer als Helfer oder Fahrer unterstützen will, kann sich unter Telefon 05671/920 822, 0174 / 237 1437 oder per Mail an tafel.hofgeismar@dw-region-kassel.de melden.

Unterstützt werden die Tafeln nach der Zwangspause von der Corona-Soforthilfe der Aktion Mensch. Seit einigen Tagen erhalten die drei Tafeln in Hofgeismar, Bad Karlshafen und Wolfhagen für ein Jahr finanzielle Förderung der Aktion Mensch. 

Tafeln in Hofgeismar und Bad Karlshafen: Hilfe für mehr als 450 Haushalte

In der Tafel Hofgeismar mit der Außenstelle Bad Karlshafen engagieren sich 73 ehrenamtliche Helfer. Sie unterstützen insgesamt 822 Kunden (510 Erwachsene und 312 Kinder in 291 Haushalten oder Bedarfsgemeinschaften. Der größte Teil davon – 178 Haushalte – befindet sich in Hofgeismar selbst, 40 weitere in Bad Karlshafen und Umgebung. 

Dazu kommen noch etwa 20 Kunden aus Grebenstein, 16 aus Immenhausen und 14 aus Immenhausen und Liebenau sowie weitere Kunden aus anderen Orten. Zusammen mit der Tafel Wolfhagen werden Menschen in mehr als 450 Haushalten unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.