1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Kritik an fehlenden Infos zu Windkraftanlagen bei Hombressen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Thiele

Kommentare

Freier Blick mit Verfalldatum: Zwischen dem Wahrzeichen Friedenseiche und der Beberbecker Allee (hinten im Wald ) sollen auf Äckern und im Wald neun Windräder gebaut werden. Hombresser wehren sich dagegen.
Freier Blick mit Verfalldatum: Zwischen dem Wahrzeichen Friedenseiche und der Beberbecker Allee (hinten im Wald ) sollen auf Äckern und im Wald neun Windräder gebaut werden. Hombresser wehren sich dagegen. © Thomas Thiele

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit sind die Planungen für die Anlagen vorangekommen.

Hofgeismar - Zwischen der Ortschaft Hombressen und der K 55 (Beberbecker Allee) im Reinhardswald neun Windkraftanlagen mit einer Höhe von jeweils 250 Metern zu errichten. Die Anträge auf Baugenehmigung liegen bereits beim Regierungspräsidium Kassel vor, ein Baubeginn ist schon in Sichtweite. Die Bürgerinitiative Pro Friedenseiche in Hombressen schlägt Alarm. Laut Sprecher Dirk Ewers haben es die Investoren bei dieser „Geheimsache Windrad“ versäumt, die breite Öffentlichkeit über ihre Pläne zu informieren. Das Unternehmen Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH UKA Meißen hatte 2016 die Standorte in der Windvorrangfläche KS-14 geprüft und Verhandlungen mit Grundeigentümern begonnen.

2018 teilte das Unternehmen dann offiziell mit, dass es zusammen mit dem Landesbetrieb Hessen Forst und der Bürgerenergiegesellschaft (BEG) Naturkraftwerke Kassel GmbH & Co. KG einen Windpark mit acht Anlagen errichtet. Hessen Forst hatte dem Unternehmen den Zuschlag ohne öffentliche Ausschreibung gegeben, was bei der Bürgerinitiative in Hombressen und auch bei der Stadt Hofgeismar auf heftige Kritik stieß.

Dirk Ewers
Dirk Ewers © Thomas Thiele

Inzwischen ist klar, dass es sogar neun Anlagen werden sollen, vier im Wald und fünf im Offenland. Bereits 2017 erhielt die BEG Kassel als privilegierte Bürgerenergiegesellschaft den Zuschlag zur Stromlieferung. Die UKA Meißen hatte angekündigt, in öffentlichen Veranstaltungen über ihr Vorhaben zu informieren. Das ist nach Angaben der Hombresser BI bisher aber nicht geschehen.

UKA-Pressesprecher Benedikt Laubert sagte auf Anfrage der HNA, dass es am 23. Februar 2017 und am 20. September 2018 öffentliche Infoveranstaltungen im Dorfgemeinschaftshaus Hombressen gegeben habe, bei der sich „die Windkraft-Planer mit Bürgern, Politikern und allen anderen Interessenten ausführlich über Fragen zum Projekt austauschten“. Die BI kritisiert, dass das nur für geladene Gäste stattfand und fordert von der UKA, ihrer Informationspflicht gegenüber den Bürgern der Region umgehend nachzukommen. (Thomas Thiele)

UKA mit über zehn Firmen-Standorten aktiv

Die „Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH“ UKA Meißen plant, baut und betreibt seit 1999 Windparks. Mit 53 Windparks und sieben Solarparks gehört UKA zu den führenden deutschen Windparkentwicklern. Die Gruppe beschäftigt 700 Mitarbeiter an den Standorten Meißen, Cottbus, Rostock, Erfurt, Magdeburg, Oldenburg, Bielefeld, Hannover, Grebenstein und Lohmen und expandiert nach Spanien und USA.

Auch interessant

Kommentare