Kunst, Musik und Theater

Generationenhaus legt Programm für Kulturzeit in Hümme vor

Kultur in Hümme: Im Programm ist unter anderem die Jazz-Combo der Hofgeismarer Musikschule.
+
Kultur in Hümme: Im Programm ist unter anderem die Jazz-Combo der Hofgeismarer Musikschule.

Das Generationenhaus Hümme hat sein Kulturprogramm für die zweite Jahreshälfte vorgelegt.

Hümme – Sofern Corona es zulässt, wird es bis Ende 2021 wieder einen bunten Mix aus Kabarett, Musik, Theater, Reiseberichten, Lesungen und Kunstausstellungen geben. Nach Lesungen und der laufenden Ausstellung beteiligt sich das Generationenhaus am „blauen Sonntag“ (Ausstellung Industriekultur): Am Sonntag, 28. August, werden von 14 bis 17 Uhr stündlich Führungen im restaurierten Bahnhofsgebäude angeboten. Auch der Umbau des ehemaligen Waschhauses zur Jugendkunstschule wird vorgestellt.

Am Samstag, 11. September, kommt wieder eine Kabarettaufführung in der hessenweiten Reihe „Hör-mal im Denkmal“ ins Haus. Der Kabarettist und Buchautor Philipp Weber, der bereits 2019 im Generationenhaus aufgetreten ist, stellt sein neues Programm „Durst – Warten auf Merlot“ vor. Weber klärt seine Zuhörer amüsant über das Trinkverhalten der Deutschen auf. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September, können Besucher das Bahnhofsgebäude ab 14 Uhr besichtigen. Führungen werden angeboten.

„Bulliwood-Time“ ist vom 24. September bis 6. Oktober: Bulliwood ist ein Projekt für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren, bei dem sie ihre Stärken kreativ erproben und entwickeln können. Die Teilnehmer befinden sich in einem Lastwagen, der Filmstudio und Kino zugleich ist. Sie können eigene Ideen in Filme umsetzen. Dieses rollende Filmstudio ist vor allem im ländlichen Raum unterwegs, wo es weniger Freizeitangebote gibt.

Auch das Märchentheater am Märchenlandweg ist wieder zu Gast. Das Spielraum-Theater zeigt das Stück „Das tapfere Schneiderlein“ am Donnerstag, 7. Oktober, ab 16 Uhr.

Das Theater der Nacht gastiert am Freitag, 5. November, ab 20 Uhr mit der Aufführung „Der Vogelkopp“ im Bahnhof: eine Inszenierung für Menschen ab zehn Jahren. Es zeigt ein fantasievolles Lehrstück auf die Unsinnigkeit mancher Gesetze, auf Arroganz, Snobismus. Gespielt wird mit handgeführten Tisch- und Großfiguren.

Das Theater der Nacht mit seiner Aufführung „Vogelkopp“.

Zu einem Rock-Abend mit der Band „Albatross“ lädt das Generationenhaus für Samstag, 6. November, ab 20 Uhr ein. „Albatross“ aus Hann. Münden ist eine bekannte Cover-Band. Die Musiker bieten „Best of Rock Classics“ an. Sie spielen Stücke von den Rolling Stones, Carlos Santana, Beatles, Eric Clapton und Status Quo.

Reisejournalist Pascal Violo zeigt seine Reportage aus dem Himalaya am Donnerstag, 18. November (19 Uhr). Violo will Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft zeigen, aber auch die Menschen dieser Region. Er erzählt Geschichten aus acht abenteuerlichen Reisen durch Nepal, Bhutan, Ladakh und Tibet.

Anlässlich des Europäischen Filmfestivals der Generationen präsentiert das Generationenhaus am Freitag, 19. November, ab 19 Uhr den Spielfilm „Ein Mann namens Ove“ (19 Uhr). Der grantige Witwer Ove ist der Schrecken der Nachbarschaft. Hinter seinem Verhalten verbirgt sich aber eine einsame Seele.

Am Freitag, 26. November, speilt ab 19.30 Uhr wieder die Jazz-Combo der Hofgeismarer Musikschule.

Den Abschluss des Kulturprogramms bildet eine Film-und Fotoreportage von Holger Fritzsche am Mittwoch, 1. Dezember, ab 19 Uhr. Fritzsche bereist seit vielen Jahren Russland, jetzt war er unter anderem mit dem Zarengoldzug auf der längsten Bahnstrecke der Welt unterwegs.

Die Veranstaltungen müssen unter Coronabedingungen stattfinden. Das Generationenhaus achtet auf die Einhaltung der Hygienevorschriften. Deshalb können an den Veranstaltungen nicht mehr als jeweils 30 Personen teilnehmen.  ber

Karten gibt es derzeit nur im Vorverkauf im Ticketshop der Stadt Hofgeismar und in der Tourist-Information Hofgeismar. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.