Polizei rätselt über Anlass

Landwirt nachts vor Scheune überfallen

Liebenau-Ersen. Rätselhaft bleibt für die Kriminalpolizei ein Überfall auf einen 68-jährigen Landwirt aus Ersen (Landkreis Kassel), der nachts vor seiner Scheune von einem Unbekannten überfallen und zu Boden gerissen wurde.

Der Täter flüchtete aber, ohne etwas verlangt oder geraubt zu haben.

Wie der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen, Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Wolf, auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte, ereignete sich der Vorfall bereits am vergangenen Montag um 23.20 Uhr außerhalb der Ortschaft Ersen in der Feldgemarkung an der Listinger Straße, die Richtung Bundesstraße 7 führt. Der Landwirt war in der Dunkelheit auf dem spärlich beleuchteten Gelände damit beschäftigt, vor seiner Scheune Getreide abzuladen, als sich plötzlich ein Mann von hinten näherte und ihn angriff. Dadurch gingen beide zu Boden. Der 68-Jährige wehrte sich mit Schlägen gegen den Angreifer, woraufhin dieser von ihm abließ und ins Dunkle flüchtete.

Der unbekannte Mann habe kein Wort gesprochen, berichtete der 68-Jährige der Polizei. Da der Angreifer keine Forderungen stellte und auch nichts entwendete, ist der Fall für die Kripo schwer einzuordnen. Es sei offenbar kein versuchter Diebstahl, aber es wurde auf jeden Fall Anzeige erstattet wegen Körperverletzung, da sich der Landwirt bei dem Sturz verletzte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.