Ehepaar gibt Ratschläge

Tipps für ewige Liebe: "Jeden Tag zum Valentinstag machen"

+
Marlene erwartet von Hans zum Valentinstag keinen Blumenstrauß: Die Blumen häkelt sie selbst – die beiden Senioren brauchen keinen besonderen Tag im Jahr, um sich gegenseitig Aufmerksamkeit zu schenken.

Hofgeismar. Fast 55 Jahre sind Marlene und Hans Groh verheiratet. Zum Valentinstag haben die beiden Senioren uns ihr Rezept für ein erfülltes Zusammenleben verraten:

Gegen 6 Uhr schmeißt sie ihn aus dem Bett, dann trinken Hans und Marlene Groh erstmal gemeinsam Kaffee - jeden Tag.

Ihr Rezept für ein langes, glückliches Zusammenleben: ständige gegenseitige Rücksicht, Aufmerksamkeit und Höflichkeit. Hans Groh nennt den Valentinstag deswegen auch nur „eine schöne Erinnerung“ um der Partnerin Aufmerksamkeit zu schenken. Eine Erinnerung, die in ihrer Beziehung nicht notwendig ist, meint er, während Marlene Groh immer wieder kurz lacht.

„Man sollte jeden Tag zu einem Valentinstag machen“ 

Sie stehen gemeinsam auf, gehen gemeinsam ins Bett. „Wir haben eigentlich immer alles zusammen gemacht“, sagt der 81-jährige Groh. So müsse man das eben machen, sagt der ehemalige Landwirt aus dem Vogelsbergkreis.

Die beiden kamen vor zwei Jahren nach Hofgeismar, wo der Sohn arbeitet und Hans Groh von der Tagespflege betreut wird. Heute machen sie vor allem noch große Spaziergänge zusammen, wenn es die Gesundheit zulässt.

Griesgrämig sind die beiden über die Jahre jedenfalls nicht geworden. Marlene Groh lacht immer wieder herzlich, während Hans Groh von früher erzählt. Die beiden wohnen in der Nähe einer Kindertagesstätte und freuen sich über den Lärm und den Trubel, den die Kinder verbreiten.

Während Hans Groh tagsüber seine Heimatzeitung oder die alten Western von Karl May ließt, beschäftigt sich die 74-jährige Marlene Groh mit Nadel und Faden: Sie häkelt Blumen in allen Formen und Farben. Nicht zum Valentinstag, sondern als Zeitvertreib. Auch in der Tagespflege hilft sie noch ehrenamtlich mit.

Immer so miteinander umgehen, dass man auch am nächsten Morgen noch miteinander leben kann, an dieses Prinzip versuchen die Grohs sich zu halten.

Ein Rezept, dass für die beiden Senioren offenbar erfolgreich ist: Sie können dieses Jahr im August ihr 55-jähriges Hochzeitsjubiläum feiern. „Man sollte jeden Tag zu einem Valentinstag machen“, meint der 81-Jährige dann, „wenn das Zusammenleben klappen soll.“ Auch Höflichkeit gehört für ihn selbstverständlich dazu.

Ein bisschen betrübt ist Hans Groh, wenn er an seinen alten Beruf denkt. Große Ausflüge hätte man als Landwirt nicht machen können, aber: „Im Grunde hatten wir jeden Tag Urlaub. Wir waren ja immer an der frischen Luft.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.