1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Maskierte Räuber mit Messer verletzen 21-Jährigen in Hofgeismar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lasse Deppe

Kommentare

Zwei maskierte Räuber haben am Bahnhof Hofgeismar einen 21-Jährigen überfallen und verletzt. Das Opfer meldete sich nach der Tat am 1. Mai erst am Donnerstag bei der Polizei.

Das 21-jährige Opfer aus Kassel befand sich laut Polizei am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr am Bahnhof in Hofgeismar, als plötzlich zwei maskierte Männer aus einem Gebüsch sprangen und ihn aufforderten, seine Wertsachen und sein Handy herauszugeben. Als das Opfer sich zunächst weigerte, schlug ihn einer der Täter ins Gesicht. Der andere Täter zückte ein Messer. Beim Abwehren der Angriffe erlitt der 21-Jährige Schnittverletzungen an der Hand. 

Die Räuber erbeuteten schließlich den Rucksack sowie das Handy des jungen Mannes und flüchteten in Richtung des Assendorfer Wegs. Beide Räuber sollen etwa 30 Jahre alt gewesen sein und sollen eine dunklere Hautfarbe gehabt haben, was der Beraubte an den Händen erkannte. Der erste Täter, der ihn schlug, war etwa 1,80 Meter groß und hat eine schmächtige Statur. Der andere Täter, der das Messer zog, war ungefähr 1,85 Meter groß. Seine Statur beschreibt das Opfer als etwas kräftiger als die des Mittäters, also schlank bis athletisch. Beide Räuber waren maskiert und dunkel gekleidet. 

Der 21-Jährige stand nach eigenen Angaben zunächst unter Schock und meldete den Überfall daher erst am Donnerstag bei der Polizei.

Die zuständigen Ermittler bitten Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Täterhinweise geben können, sich bei der Polizei zu melden, telefonisch unter 0561/9100 bei der Polizei Kassel.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion