Talsohle bei Schülern ist durchschritten

Zahl der Erstklässler im Kreisteil Hofgeismar nun bei über 460

Hofgeismar. Die Talsohle bei den Schulanfängerzahlen im Kreisteil Hofgeismar scheint durchschritten zu sein. 

Die Zahl der Schulanfänger im Kreisteil Hofgeismar nimmt in diesem Jahr nur leicht ab, nachdem vergangenes Schuljahr eine deutliche Steigerung verzeichnet wurde.

Laut Staatlichem Schulamtes werden am Dienstag im Kreisteil 462 Jungen und Mädchen eingeschult - 18 weniger als vor zwölf Monaten. In den Jahren zuvor waren nicht einmal 450 KIinder eingeschult worden. Während die meisten Grundschulen ähnliche Einschulungszahlen wie im Vorjahr haben, fallen vier Schulen aus dem Raster: In Calden, Bad Karlshafen und Hümme geht die Zahl deutlich zurück, in Wahlsburg steigt sie deutlich. Vermutlich sind es statistische Ausreißer. „Ich freue mich natürlich, wenn die Schülerzahlen steigen“, sagt Wahlsburgs Bürgermeister Jörg-Otto Quentin. Schon in den vergangenen Jahren habe man im Kindergarten mehr Nachwuchs zu betreuen gehabt. Das schlage sich nun auf die Schülerzahlen durch.

Im Gegensatz zu den anderen hessischen Schülern werden die Wahlsburger noch etwas länger Ferien haben. In der rechts der Weser liegenden Gemeinde gilt die niedersächsische Ferienordnung. Einschulung ist daher erst am Freitag, 10. August. Die Orientierung an den niedersächsischen Ferien kann auch nach der geplantem Fusion mit Oberweser beibehalten werden, sagt Quentin. Für Oberweser ist diese Zweiteilung ohnehin nicht neu: Früher hatte die inzwischen geschlossene Grundschule Oedelsheim andere Ferien als jene im Ortsteil Gieselwerder.

So sehen die Einschulungszahlen laut Schulamt aus: Bad Karlshafen 34 (-18), Calden 43 (-19), Grebenstein 46 (+8), Hofgeismar 92 (+3), Hombressen 14 (unveränderändert), Hümme 8 (-11), Immenhausen 50 (+3), Oberweser (21 (-1), Reinhardshagen 37 (-5), Trendelburg 31 (-1), Wahlsburg 57 (+20).

Ab Dienstag beginnt die Schulzeit

Für die Schulanfänger im Kreisteil Hofgeismar findet der erste Schultag am Dienstag, 7. August, statt. Eine Ausnahme gibt es nur an der Grundschule in Wahlsburg-Lippoldsberg, die sich an den niedersächsischen Ferien orientiert. Dort ist die Einschulung am Freitag, 10. August. 

Für Dienstag, 7. August, wurden bislang folgende Einschulungstermine gemeldet: Für alle Erstklässler aus Hombressen und Carlsdorf findet ab 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Hombressen ein Schulanfängergottesdienst statt, zu dem insbesondere die Schulanfänger und ihre Angehörigen eingeladen sind. Die offizielle Begrüßung der Schulanfänger mit ihren Eltern ist ab 11 Uhr in der Grundschule Hombressen. 

Für alle Schulanfänger aus Eberschütz, Sielen und Hümme beginnt die Schulzeit in der Wiesenbergschule-Grundschule Hümme um 10 Uhr in der katholischen Kirche in Hümme mit einem Einschulungsgottesdienst für alle Erstklässler und ihre Eltern. Danach beginnt die Einschulungsfeier in der Turnhalle. Die deutlich mit Vor- und Nachnamen gekennzeichneten Schultüten können am Montag, 6. August, zwischen 17 und 18 Uhr im Sekretariat abgegeben werden. 

An der Grundschule Gieselwerder findet ab heutigem Montag, 6. August, in der ersten Schulwoche täglich Klassenlehrer-Unterricht von der 1.bis 4. Stunde (8.10 bis 11.35 Uhr) statt. Betreuungskinder werden bis nach der 6. Stunde versorgt. Den neuen Stundenplan erhalten die Kinder im Laufe der ersten Schulwoche. 

Die Einschulung in Gieselwerder beginnt am Dienstag, 7. August mit einem Gottesdienst ab 9 Uhr in der Christuskirche in Gieselwerder, um 10 Uhr folgt die Einschulungsfeier in der Grundschule. 

Die Einschulung in der Grundschule Diemelaue in Trendelburg beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Trendelburg, wozu alle Erstklässler mit ihren Eltern eingeladen sind. Darauf folgt die Einschulungsfeier in der Turnhalle. Die klar mit Vor- und Nachnamen gekennzeichneten Schultüten können am Montag, 6. August, im Klassenraum zwischen 8 und 13 Uhr oder beim Elternabend abgegeben werden. 

Weitere Einschulungsgottesdienste finden statt am Dienstag, 7. August, in Bad Karlshafen um 8 Uhr für die 5. Klassen der Marie Durand-Schule und um 9.30 Uhr für die 1. Klassen der Sieburgschule (jeweils Pfarrer Fricke), in Grebenstein ab 9 Uhr für die Schulanfänger in der Ev. Stadtkirche Grebenstein, in Hofgeismar ab 8 Uhr parallele Einschulungsgottesdienste in der Altstädter Kirche (Pfarrer M. Schnepel) und in St. Peter (Gemeindereferent Peter Happel, in Immenhausen bereits am Montag, 6. August, ab 8.30 Uhr der Schulanfangsgottesdienst (Pfr. Ley/Leitschuh) sowie am, Dienstag, 7. August, ab 9 Uhr der Schulanfängergottesdienst (Pfrin. R. Wollert/Eva Anders), inTrendelburg ab 9.30 Uhr der Gottesdienst für Schulanfänger (Pfarrer Schiller), in Veckerhagen ab 10 Uhr als ökumenischer Einschulungsgottesdienst in der evangelischen Kirche in Veckerhagen. InLippoldsberg (mit Vernawahlshausen) ist der Gottesdienst zur Einschulung am Freitag, 10. August, ab 8.30 Uhr in der Klosterkirche.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.