300 zusätzliche Fahrten geplant

Mehr Züge: NVV gibt 1,1 Mio. Euro für Hessentag aus

+
RT3 am Bahnhof Hofgeismar: Dort werden bis zu 6000 Fahrgäste pro Stunde während des Festes erwartet.

Hofgeismar. Während des Hessentags in Hofgeismar werden deutlich mehr Fahrgäste Bus und Bahn nutzen als bei bisherigen Landesfesten. Das prognostiziert der NVV.

Er stockt daher seine Kapazitäten auf Schiene und Straße deutlich auf.

Das hat seinen Preis: 1,1 Millionen Euro gibt der NVV für die zusätzlichen Bus- und Bahnverbindungen aus. Zwar werden auch zusätzliche Einnahmen durch den Fahrkartenverkauf erzielt, doch „das wird die Kosten nicht decken“, sagt NVV-Geschäftsführer Wolfgang Rausch. Er stellte am Freitagmorgen die Pläne in Hofgeismar vor.

In den Hauptfahrzeiten rechnet der Verkehrsverbund mit 6000 Fahrgästen. Im Durchschnitt würden 4500 Fahrgäste pro Stunde erwartet. Dass der Andrang auf Bus und Bahn größer werde als je bei einem Landesfest zuvor, liege an Hofgeismar: Unter dem Motto „Hessentag der kurzen Wege“ haben die Planer dafür gesorgt, dass alle Veranstaltungsorte zu Fuß zu erreichen sind.

Insgesamt sind 300 zusätzliche Zugfahrten geplant. Hofgeismar soll zwischen 9 Uhr und 2 Uhr nachts abwechselnd im Viertelstundentakt vom Bahnhof Wilhelmshöhe und Kasseler Kulturbahnhof angefahren werden. Das entspreche einer Verdoppelung des bisherigen Angebots. 

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.