Umgekehrt denken

Mit welchen Problemen haben Linkshänder zu kämpfen?

+
Kein Problem als Linkshänder: Christian Müller kommt auch so gut durch den Alltag. Er arrangiert sich mit völlig normalen Dingen wie hier mit dem Akkuschrauber. 

Hofgeismar. Dosenöffner, Scheren oder Spiralblöcke können einem Linkshänder da schon mal den Nerv rauben. Wie ist das Leben, wenn man alles „mit links“ macht?

Das wollten wir wissen und sprachen mit zwei Linkshändern.

„Wahrscheinlich habe ich schon im Mutterleib mit links genuckelt“, sagt André Lechner und bezieht sich damit auf eine Studie, die nachgewiesen hat, dass Linkshänder schon in der frühesten Entwicklungsphase eine Betonung dieser Körperhälfte haben. Der Caldener gehört zu den zehn bis 15 Prozent, die bevorzugt alles mit links machen. „Bei Menschen sind es recht wenige, im Tierreich hingegen soll sich eine Links- oder Rechtsbetonung die Waage halten“, berichtet der 31-Jährige.

Ein sogenannter Leftie zu sein findet der Imbissbetreiber alles andere als schlimm – „wir sollen sogar kreativer sein und das kann ich für mich nur bestätigen“, sagt er und ergänzt sogleich eine Vielzahl von bekannten kreativen Linkshändern wie Goethe, Mozart, Chaplin oder Kafka.

Auch mit bestimmten Situationen im Alltag hat sich Lechner inzwischen gut arrangiert: „Da ich das Messer links halte und die Gabel rechts, meine Frau das aber umgekehrt macht, sitzt sie inzwischen nicht mehr links neben mir beim Essen, sonst kommen wir uns in die Quere.“

Zündschloss beim Lada links

Besonders ausgestattet ist er nicht: „Bei meinem Lada ist das Zündschloss zwar links unten, was eine echte Erleichterung ist, doch das war eher Zufall.“ Auch wenn er bei seinem Kartoffelschälmesser die Klinge gedreht hat, so nutzt er ansonsten ganz normale Rechtshänderprodukte.

Linkshänder am Steuer: Dass das Zündschloss bei seinem Lada Niva links unten ist, findet André Lechner klasse, denn so ist es für ihn einfacher.

Ähnlich hält es auch Christian Müller aus Hofgeismar. „Es gibt ja ein ganzes Arsenal an Dingen für uns Linkshänder – von der Gartenschere über Tastaturen bis hin zu Füllern ist da einiges dabei, doch das brauche ich alles nicht“, bemerkt der Masseur.

Obwohl seine Eltern nicht zu den zehn Millionen Deutschen gehören, die alles mit links machen, hat sein Sohn diese Betonung vererbt kommen. „Mal sehen wie das wird, wenn er schreiben lernt. Ich musste mich damals entscheiden entweder von unten oder oben zu schreiben, sodass die Tinte nicht verwischt“, erinnert sich der 38-Jährige.

Dass Linkshänder angeblich schneller wütend werden, wie eine Psychologin herausgefunden hat, kann er für sich nicht bestätigen, „allerdings ist das tatsächlich bei meinem Sohn Jarno so.“ Etwas umständlich findet Müller, dass Kugelschreiber auf Ämtern immer rechts stehen und auch Geldautomaten so ausgerichtet sind. „Gezwungen die rechte Hand einzusetzen werden wir übrigens bei Reißverschlüssen an Hosen, die oft von links mit einer Lasche verdeckt werden, es mit links recht schwierig wäre sie zu öffnen.“

Diesen kleinen Nachteil kompensiert Lechner mit der Tatsache, dass er seinen Mitschülern in der Schule oft helfen konnte. „Da wir ja auch in Mathe gut sind und bei Klassenarbeiten nie der Ellenbogen als Sichtschutz im Weg war, konnte mein rechter Nachbar perfekt spicken“, erzählt er und lacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.