Postenwechsel nach 22 Jahren

Musikschule Hofgeismar hat einen neuen Leiter

+
Trafen sich im Dezember, um die reibungslose Übergabe der Musikschule vorzubereiten: Manfred Stüer (links) und Simon van Zoest.

Seit dem 1. Januar hat die Musikschule Hofgeismar einen neuen Leiter. Manfred Stüer hatte das Amt 22 Jahre inne, nun geht er in den Ruhestand. Den Posten übernimmt nun Simon van Zoest. 

„Das ist gut für mich und gut für die Musikschule“, sagt Stüer. Der kulturellen Arbeit in Hofgeismar bleibt er aber auch weiterhin erhalten: einige Schüler im Fach Klavier wird er noch unterrichten und freut sich darauf, wieder viel Musik mit anderen zu machen. Außerdem möchte er sich besonders alter Musik für Traversflöte widmen.

Um die Auswahl seines Nachfolgers hat Manfred Stüer sich gemeinsam mit dem Vorstand der Musikschule gekümmert. „Kontinuität wäre mir zu wenig“, erklärt Stüer, man habe sich für einen Bewerber entschieden, der auch neue Impulse einbringen könne. Simon van Zoest wird nun die Leitung der Schule übernehmen.

Der 35-jährige gebürtige Lübecker leitete zuletzt die Gerhard-Most Musikschule in Alfeld. Davor unterrichtete er Geige an der Kreismusikschule Ostholstein, wo er auch erste Leitungsaufgaben übernahm.

"Hohen Wiedererkennungswert"

Neben seinem Hauptfach Violine lernte van Zoest Klavier, Gitarre und Schlagzeug. Sein Musikstudium mit dem Hauptfach Violine absolvierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, am königlichen Konservatorium Brüssel erhielt er einen Masterabschluss. Es folgten Meisterkurse und Auftritte als Solist, Konzertmeister, Dirigent sowie Orchester- und Kammermusiker in verschiedenen Besetzungen.

Bei der Stellenausschreibung in Hofgeismar passte für Simon van Zoest das Gesamtpaket. „Das Profil der Stelle hatte für mich einen hohen Wiedererkennungswert.“

Neben der Schulleitung sei die Möglichkeit für pädagogisch-künstlerische Tätigkeiten gegeben, die Schule verfüge über ein buntes musikalisch-kulturelles Angebot und Kooperationen seien gut ausgebaut. Dass sein Vorgänger 22 Jahre hier gearbeitet habe, spreche für Kontinuität und gute Grundlagen, sagt Zoest. „Ich freue mich auf die Aufgabe und möchte Impulse für die Weiterentwicklung der Musikschule geben.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.