Nach Raubüberfall auf Tankstelle: Polizei fasst Täter

Tatort: Aral-Tankstelle in Hofgeismar

Hofgeismar. Nach dem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Hofgeismar am 25. Februar hat die Polizei jetzt alle drei Beteiligten festgenommen.

Die Täter sind 16, 17 und 18 Jahre alt und leben laut den Beamten in Hofgeismar. Die Polizei nahm die Jugendlichen in ihren Wohnungen fest, wo Beweismittel sichergestellt wurden, die den Tatverdacht untermauern.

„Nachdem die Polizei Fotos und ein Video vom Raubüberfall auf die Tankstelle veröffentlicht hatte, meldeten sich gleich mehrere Zeugen bei den Ermittlern und gaben entscheidende Tipps zu den abgebildeten Tätern“, sagt Polizeisprecher Torsten Werner. „Die Ermittlungen führten anschließend zu einem dritten Tatverdächtigen.“

Dieser soll den mutmaßlichen Tankstellenräubern die bei dem Überfall verwendete Tatwaffe, eine Soft-Air-Pistole, zur Verfügung gestellt haben. Er steht unter Verdacht der Mittäterschaft.

Alle drei mutmaßlichen Täter wurden wieder auf freien Fuß gesetzt und müssen sich nun den weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes stellen.

Am 25. Februar waren zwei junge Männer maskiert und bewaffnet in die Tankstelle an der Neuen Straße in Hofgeismar gestürmt. Sie hatten Geld erbeutet und waren danach unterkannt in Richtung Innenstadt geflohen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.